Jugendbuch

Rezension: Das wirst du bereuen von Amanda Maciel

Der Titel von „Das wirst du bereuen“ lässt einen (nicht besonders kreativen) Jugendthriller erwarten. Die Aufmachung des Buches lässt dann vielleicht noch erahnen, dass sich das Buch eher an Mädchen richtet. Richtig spannend fand ich das nicht. Als ich aber die Inhaltsbeschreibung gelesen habe, hat mich das Buch aber gleich ganz anders angesprochen. Cybermobbing ist ein leider sehr aktuelles Thema und betrifft viele Kinder und Jugendliche viel zu früh. Mir geht dieses Thema sehr nah, deswegen habe ich mich auf Bloggdeinbuch für das Buch beworben und hatte das Glück, es Lesen zu dürfen.

„Das wirst du bereuen“ von Amanda Maciel

304 Seiten
14,99 € (Hardcover)

Emma hat sich umgebracht. Nach einem Schuljahr voll Beleidigungen und Diffamierungen, offener und versteckter Schikanen sieht die Schülerin keinen Ausweg mehr, als sich das Leben zu nehmen. Sara und ihre beste Freundin Brielle haben das Mobbing gegen Emma immer weiter getrieben und werden nun für ihren Selbstmord verantwortlich gemacht. In „Das wirst du bereuen“ wird klar, das Mobbing für alle Beteiligten eine echte Abwärtsspirale in Gang setzt.
Die Handlung des Buches setzt nach Emmas Tod ein. Wir erfahren also nachträglich von Sara, wie es zu den Geschehnissen kam, die zu Emmas Selbstmord führten. Faszinierend ist der Blickwinkel, der sich dadurch in der Geschichte ergibt. Natürlich hat die „Täterin“ eine ganz andere Sicht auf die Dinge, als Freunde oder Familie des Opfers. Sara sieht anfangs primär die negativen Auswirkungen, die das alles auf ihr eigenes Leben hat. Sie wird geächtet und ausgegrenzt und fühlt sich ungerecht behandelt. Die Parallelen zu Emmas Leidensweg während ihres letzten Schuljahres nimmt das Mädchen dabei erst nach und nach wahr.
Und auch für mich als Leser hat sich die Stimmung im Verlauf des Buches immer wieder gewandelt. Natürlich weiß man, dass das Verhalten der Mädchen gegenüber Emma alles andere als in Ordnung war, ihre „Begründungen“ und Anlässe werden aber erschreckend real dargestellt. Natürlich sind es alles eher schwache Vorwände und aus jedem Mobbing spricht bei den Mädchen eine gute Portion eigene Unsicherheit, aber das wurde (wie im echten Leben) auch nur Stück für Stück klar.
Dieser besondere Ansatz hat das Buch für mich wirklich lesenswert gemacht. Die einfache Aufteilung „gut – böse“ wird hier dezent und glaubwürdig aufgeweicht und man lernt, welche Mechanismen dahinter stecken können, ehe es zum Mobbing kommt. Das liefert keine Begründung oder Unterstützung für die Täter, kann aber Erklärungsansätze bieten, die sonst nur schwer einzusehen sind. Bücher über Mobbing gibt es mittlerweile einige, „Das wirst du bereuen“ zeichnet sich darunter durch diese Besonderheiten wirklich aus.
Dazu kommt, dass der Schreibstil angenehm modern und recht einfach gehalten ist (also auch für Kinder gut zu lesen ist) dabei aber nicht zu banal und langweilig für ältere Leser wirkt.
Zwar hat es mir die Perspektive des Buches besonders angetan und die Geschichte aus Sicht der Täterin wirkt authentisch. Um es ganz abzurunden wäre aber auch ein Perspektivwechsel hin zu Emma interessant gewesen, das hätte die Botschaft des Buches vielleicht noch einmal unterstützen und endgültig abrunden können.

Insgesamt vergebe ich daher 4 von 5 Leseratten. Gerade für Kinder und Jugendliche, die sich im Umgang mit Medien noch üben müssen, kann ich dieses Buch empfehlen. Es bietet eine interessante Ergänzung zu sonst eher trockenen Informationen und ist nebenbei eben eine wirklich spannende Lektüre.

Heute ein Bild statt einem Tweet von mir:
(drauf klicken um es größer sehen zu können)
Previous Post Next Post

2 Comments

  • Reply Eli September 27, 2014 at 11:59 am

    Sehr schöne Rezension. Mich hat der Trubel, der zur Veröffentlichung gemacht wurde etwas abgeschreckt, aber es scheint ja doch empfehlenswert zu sein. Richtig gut, finde ich auch das Bild dazu! Habt ihr das selbst erstellt?

    Liebe Grüße,
    Eli

    • Reply Alexandra.Luchs September 27, 2014 at 3:36 pm

      Hallöchen 🙂

      der anfängliche Trubel hat mich auch erst abgeschreckt, das Thema finde ich aber zu wichtig um es aus Protest nicht zu lesen und in meinem Fall hat es sich wirklich geloht 🙂

      Zu dem Bild: ja, das ist eine Infografik die ich selbst erstellt habe, auf piktochart.com kann man kostenlos diese Grafiken erstellen und für die eigene Webseite exportieren, sehr schön um Rezensionen ein wenig aufzulockern oder Zusatzinformationen unterzubringen!

      Viele liebe Grüße
      Alex

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: