Im Rattenbau, Mitmachen

Challenge 2014: 9. Leseexperiment

 

Ich habe euch das letzte Mal gewarnt – die schweren Experimente stehen noch aus. Heute soll es das schwerste sein, damit ihr noch Zeit bis Dezember habt, es abzuschließen.

„Lies das Buch, das im Buchladen/Bibliothek neben dem Buch steht, das dir zuletzt sehr gut gefallen hat.“

Hier gibt es keine Sonderregeln. Es wird schon schwer genug. Ihr könnt gerne ganz kreativ auf die Suche gehen. Vielleicht steht euer letzter Bestseller ja auch im Bücherregal einer Freundin/eines Freundes?

Susis Suche:
Mein letztes Fünf-Ratten-Buch war „Ein schädlicher Einfluss“ von Kate Bornstein. Ein eher ungewöhnliches Buch. Und entsprechend schwierig und ungewöhnlich war meine Suche. Zuerst habe ich es in meinem Lieblingshugendubel versucht. Auch Nachfragen half nichts – das Buch war nicht vorrätig. Das hat mich wieder daran erinnert, dass ich nur den Frankfurter Hugendubel mag und das auch nur wegen seiner verwinkelten Architektur. Danach hatte ich die geniale Idee nach einem Blog zu suchen, der das Buch in seinem virtuellen Bücherregal stehen haben könnte. Trauriges Ergebnis war: Zahllose Blogs hatten das Buch zwar vom Bloggertreffen mitgenommen, aber keiner hatte es bisher gelesen. Dann machte ich mich weiter im Netz auf die Suche und fand schließlich eine Seite über Bücher für Homosexuelle. Schade eigentlich, dass Kates Buch vor allem unter dem Motto steht – ich finde ja immer noch, dass es etwas sehr allgemein gültiges hat. Dort stand das Buch neben folgendem in der Rubrik Biografien:

„Hola Chicas – Auf dem Laufsteg meines Lebens“ von Jorge Gonzalez Heyne Verlag
304 Seiten
8,99 €  (Kindle-Edition)

Viele kennen ihn, manche mögen ihn: Den Kubaner mit dem starken Akzent, den immer glatten Haaren und den mindestens 10cm-Absätzen (besser sind 20) – Jorge Gonzalez. Ich finde, er wird oft unterschätzt, einfach nur aufgrund seines Akzents und natürlich der ungewöhnlichen Kombination von Mann und High Heels. Ich bin daher sehr gespannt auf seine Biografie und unheimlich froh, dass mir die Challenge diese Chance verschafft.

Alex‘ Suche:

Mein letztes Fünf-Ratten-Buch war „Der Circle“ von Dave Eggers. Aktuell, ein Bestseller, das würde ein Spaziergang werden, dachte ich. Auf dem Weg zum Hugendubel scherzte mein Mann noch „Welches Buch nimmst du denn, wenn „Der Circle“ dort nun allein rumsteht? Schön auf einem Tisch, nichts daneben?“ Das hielt ich für recht unwahrscheinlich, das Lachen verging mir aber, als wir den Hugendubel betraten. Da stand „Der Circle“, allein, auf einem Tisch. Nichts daneben. Weiter zur Besteller-Wand, da war er noch nicht einsortiert. Nach einigen Vermessungen des Buchladens (2 Meter neben dem Tisch waren natürlich wieder Regale) leuchtete mich noch ein roter Stapel „Der Circle“ aus einer Ecke an. Dort stand das Buch dann tatsählich (recht willkürlich) neben einige andere Bücher sortiert. Da es leider sehr voll war konnte ich keine Fotos machen, diese seltsame Mischung hätte ich gern dokumentiert. Glücklicherweise stand ein Wunschlisten-Kandidat dort direkt neben meinem letzten Favoriten, Challenge gelöst.
Und ich werde lesen:

„Der Fall Scholl: Das tödliche Ende einer Ehe“ von Anja Reich
ullstein Verlag
208 Seiten
14,99 € (Taschenbuch)

Ich mag Bücher, die auf wahren Begebenheiten basieren. „Der Fall Scholl“ reizt mich deshalb besonders, ich bin gespannt ob neben dem Kriminalfall auch der Prozess und die doch sehr gefärbte Berichterstattung thematisiert wird. Der Klappentext klingt vielversprechend:

Bis dass der Tod sie scheidet … Eine Frau wird brutal ermordet und im Wald verscharrt. Der Verdacht fällt auf ihren Ehemann – den ehemaligen Bürgermeister von Ludwigsfelde, einer Kleinstadt im Süden von Berlin. Sie waren fast fünfzig Jahre miteinander verheiratet. Und galten als perfektes Paar. Anja Reich hat den Gerichtsprozess begleitet. Sie sprach mit Verwandten und Freunden des Opfers und des Angeklagten – und mit Heinrich Scholl selbst, der die Tat bis heute bestreitet. In ihrer dichten, packenden Erzählung geht es um mehr als um Schuld und Unschuld: »Der Fall Scholl« ist eine Geschichte über eine Ehe, über Kleinstadt und Bürgertum, über Sex und Politik. Das Psychogramm eines Aufsteigers, der zum Verlierer wird.

Previous Post Next Post

9 Comments

  • Reply Méditerranée September 1, 2014 at 3:26 pm

    Hallo ihr beiden, das ist wieder eine tolle Idee! Freue mich sehr auf dieses Experiment. Meine Bücherei hat seit heute für 6 Monate leider geschlossen 🙁 aber ich werde diese Woche im Buchladen gehen und schauen welches Buch neben „Das Lavendelzimmer“ von Nina George steht.
    Liebe Grüße
    M.

    • Reply cat September 2, 2014 at 11:25 am

      Was?! Für 6 Monate? Du hast mein vollstes Mitgefühl…

    • Reply Méditerranée September 3, 2014 at 2:40 pm

      Cat, ja bis Februar wegen Brandschutzmaßnahmen. Das finde ich auch heftig 🙁 die Ersatzbibliothek ist für mich unpraktisch weil weiter weg und hat sowieso fast nur Kinderbücher 🙁
      Mein portemonnaie wird darunter leiden….

  • Reply Méditerranée September 3, 2014 at 2:43 pm

    So es wird wieder ein schwieriges Experiment 😉 Meine Bücherei hat wie gesagt zu und die Buchhandlung in meinem Viertel hat „Das Lavendelzimmer“ nicht vorrätig. Es wird spannend 🙂

    • Reply Méditerranée Oktober 19, 2014 at 10:37 am

      Ich habe auch jetzt das 9. Experiment geschafft und werde jetzt versuchen das 10. zu lösen 😉
      Lg

  • Reply thelastfairy September 3, 2014 at 3:08 pm

    Hallo miteinander,
    Ich muss ja gestehen, das ich erst geflucht habe, bevor ich eure Challenge gut finden konnte. Aber da lohnt sich doch mal wieder ein Besuch bei Hugendubel in der Mittagspause. Danke dafür 😀

  • Reply ABCJustMe September 6, 2014 at 7:29 pm

    Hey,
    ich kann ja nur sagen, dass ich ganz schön Glück habe bei diesem Experiment. Mein letztes 5 Sterne Buch war der erste Teil einer Reihe und daneben steht natürlich der zweite Teil der Reihe, der auch schon in meinem Regal steht. (Ich hab tatsächlich das Glück gehabt, das die Reihe richtig angeordnet war :))
    Liebe Grüße,
    Johanna

  • Reply Catherine Madeleine Buchling September 8, 2014 at 10:41 am

    Ohjeee, das kann ja wirklich schwierig werden. Da werde ich wohl auch mal den Buchladen meines Vertrauens aufsuchen und mich auf die Suche machen 😉 Und das letzte Leseexperiment steht bei mir ja auch noch aus… Hilfe! Da komm ich ja jetzt richtig in Stress 😉

    LG Cat

    • Reply Catherine Madeleine Buchling Oktober 19, 2014 at 10:27 am

      Nachtrag: Endlich habe ich mal wieder ein Leseexperiment geschafft. Beitrag ist heute online gegangen. 🙂

      LG Cat

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: