Im Rattenbau, Tests

Ausprobiert: Buchempfehlungen von mybook.de

Vor einer Weile haben wir eine interessante E-Mail von mybook.de bekommen, die uns zu einem Test einlud. Mybook.de ist ein Onlineshop, der damit wirbt ganz persönliche Buchempfehlungen zu verteilen. Hier werden nicht mit einfachen „Kunden, die kauften, kauften auch“-Algorithmen willkürlich Bücher vorgeschlagen, sondern Buchliebhaber empfehlen anderen Buchliebhabern passende Literatur. Wir waren neugierig auf dieses Konzept und haben uns daran gemacht, die Seite auszutesten.

Idee/Konzept der Seite

Die Idee passend zum eigenen Lesegeschmack und den eigenen Vorlieben Empfehlungen zu bekommen, gefiel uns von Anfang an sehr gut. Nicht nur, wenn man selbst mal nach einem passenden Buch zur aktuellen Lese-Lust sucht, ist das praktisch. Auch im Hinblick auf Weihnachten können die Buchtipps eine Hilfe sein, wenn man Leseratten mal mit einem ganz anderen Buch überraschen will.

Erster Eindruck

Auf den ersten Blick wirkt die mybook.de recht ähnlich zu anderen Onlineshops und ist optisch ziemlich unscheinbar. Anders als bei anderen Onlineshops wird nicht gleich versucht den Kunden selbst auf die Suche innerhalb der verschiedenen Kategorien zu machen. Für diese Art des Shoppens ist mybook.de auch eher unübersichtlich. Zwar lassen sich konkrete Titel suchen, eine Kategorisierung ist auf der Seite jedoch nicht zu finden.

Screenshot_mybook_1

Dafür steht aber auch das Empfehlungs-System von mybook.de im Vordergrund: man wird aufgefordert den kurzen Fragebogen auszufüllen um dann individuelle Buchtipps zu erhalten.
Steuert man ein Buch direkt an sind dort zusätzlich zu kurzen Informationen zum Buch auch Kundenrezensionen der lovelybooks.de Seite eingebunden. Die Rezensionen sind recht verschachtelt dargestellt, bieten aber einen ersten Eindruck über Leserstimmen zum Buch.

Der Fragebogen

Der Fragebogen besteht aus nur 10 kurzen Fragen und ist recht übersichtlich gestaltet. Je nach Frage kann man nur einzelne oder auch mehrere Antwortmöglichkeiten selektieren. Es werden erst allgemeine Fragen zum Leser und den eigenen Vorlieben gestellt und dann ganz spezielle Fragen, die einschränken nach welchem Buch gesucht werden soll. Auch Lieblingsautoren oder Lieblingstitel können angegeben werden, um die Suche einzuschränken.

Screenshot_mybook_3

Erste Ergebnisse

Zuerst müssen wir sagen, dass die Reaktionszeiten von mybook.de der Hammer sind. Wir haben die Fragebögen beide recht spät Abends ausgefüllt und innerhalb kürzester Zeit noch am selben Tag erste Tipps erhalten.
Unsere ersten Erfahrungen mit den Ergebnissen des Fragebogens waren dann recht unterschiedlich und ein bisschen durchwachsen. Sowohl Susi als auch ich hatten in unserer ersten Mail direkt Buchtipps, die uns sehr angesprochen und interessiert haben. Es kam jedoch auch vor, dass Tipps einfach gar nicht zu passen schienen. Susi hat nach einem „Geheimtipp“ gefragt und als Lieblingsbuch vorher „Sinn und Sinnlichkeit“ von Jane Austen angegeben, dass der Tipp daraufhin „Stolz und Vorurteil“ lautete, hat für uns nicht gepasst. Später wurde zur selben Nachfrage „Shades of Grey“ empfohlen, das ist hoffentlich ein Irrtum  ;-).
Mein Fragebogen auf der Suche nach Geheimtipps im Bereich Krimi hat sich hingegen wirklich gelohnt. Es wurden zum Großteil (bis auf einige Standard-Regionalkrimis) wirklich ungewöhnliche Bücher empfohlen und so bin ich auch bei „Schweinezeiten“ von Gary Victor gelandet, einem Buch das ich sonst vermutlich nie entdeckt hätte.
Aufpassen muss man damit, dass die Empfehlungen aktiv wieder abbestellt werden müssen, sonst wird man immer wieder mit Mails überrumpelt. Wer sich daran stört hat leider keine Möglichkeit einen einmaligen Tipp zu bestellen. Abbestellt werden kann aber direkt über einen Link in jeder Mail.

Kontakt mit den Experten

Mein Mann fand die Idee der persönlichen Empfehlungen auch sehr spannend und hat nach Geschenken für mich gesucht :-). Da ich richtig Lust auf Thriller hatte, hat er den Fragebogen nach bestem Wissen und Gewissen ausgefüllt und auf die Tipps gewartet. Leider waren daraufhin alle Empfehlungen ziemlich blutige Thriller oder Politthriller und damit gar nicht mein Geschmack. Da mybook.de aber anbietet, persönlichen Kontakt mit den Experten zu suchen, hat er auf diesem Weg um andere Tipps gebeten. In der Flut der Anfragen hat diese konkrete Rückfrage ziemlich lang gedauert, die Rückmeldung dann hat jedoch sehr gut zu seiner Frage gepasst und war noch einmal deutlich genauer als es der Fragebogen allein darstellen konnte.
Für diese „Sonderfälle“ wäre eine Art Bemerkungsfeld im Fragebogen ganz hilfreich, da die Rückfragen doch deutlich länger dauern als die Auswertung der Fragebögen hätte man so alles in einem Rutsch erledigen können.

Screenshot_mybook_2

Bestellung, Versanddauer, Paket

Unsere beiden Testbücher wurden uns von mybook.de zur Verfügung gestellt und direkt versandt. Man hätte vermuten können, dass dadurch der Versand besonders schnell und fürsorglich erfolgt wäre. Die direkte Bestellung, die wir bei mybook.de aufgegeben haben, kam aber ebenso schnell und hübsch verpackt an. Da haben wir also besonders genau getestet :-). Nettes Highlight: die Bücher sind in lilafarbenem Seidenpapier eingeschlagen und wirken einfach nicht nur so lieblos in den Karton gepackt wie bei anderen Onlineshops. Ein wirklich schönes Detail im Onlineshop-Einerlei.

Screenshot_mybook_4

Wie hat das Buch gepasst?

Wir werden unsere beiden Bücher noch separat rezensieren und diese Frage genau klären. Vorab lässt sich aber sagen, dass sowohl Susi als auch ich direkt in der ersten Mail fündig geworden sind und zwei erstaunliche Bücher erhalten haben. Das Experiment mit Empfehlungen von völlig Fremden hat sich in dieser Hinsicht schon wirklich gelohnt.

Fazit

Die Idee und Umsetzung der Seite hat uns überzeugt. Da das Ausfüllen der Fragebögen nicht zum Kauf verpflichtet, können auch skeptische Leser einen Versuch wagen und vielleicht für Weihnachten noch ein passendes Buchgeschenk herausfinden. Uns hat es wirklich Spaß gemacht durch die Empfehlungen unserer Experten zu stöbern und das ein oder andere Buch ist auf der Wunschliste gelandet. Wer also nicht konkret innerhalb eines Genres suchen möchte, sondern eine Inspiration sucht ist auf dieser Seite ganz gut aufgehoben.

Previous Post Next Post

7 Comments

  • Reply Kerstin Scheuer Dezember 7, 2014 at 9:31 pm

    Guten Abend Ihr Zwei,

    auch ich lasse mir seit einiger Zeit Bücher von mybooks.de empfehlen. Gleich in der ersten Mail waren viele „Treffer“ in Form von Büchern dabei, die ich bereits gelesen hatte. Tatsächlich gekauft habe ich noch nichts von den Angeboten. Für das nächste Jahr habe aber auch ich mir vorgenommen, die Empfehlungen einmal zu testen.

    Liebe Grüße
    Kerstin Scheuer

    • Reply Alexandra Dezember 9, 2014 at 7:50 am

      Ich habe meine Empfehlungen bisher auch noch nicht abbestellt und lese mir die gelegentlichen Mails gern durch, da wird bestimmt auch noch das ein oder andere bestellt. Toll fände ich es ja, wenn man für einen bestimmten Zeitraum Tipps „abonnieren“ könnte und dann nicht daran denken muss die Mails abzubestellen, aber das kommt ja vielleicht noch.

      Viele Grüße
      Alex

  • Reply Catherine Dezember 8, 2014 at 1:57 pm

    Ich habe mybooks neulich auch einmal ausprobiert. Bei der ersten Mail wurden mir 4 Bücher empfohlen, von denen ich 3 schon kannte. Allerdings mag ich diese 3 Bücher unheimlich gerne. Fand ich wirklich erstaunlich, dass meine „Beraterin“ Wiebke meinen Geschmack so gut getroffen hat. Ich habe ihr dann zurückgeschrieben und mich bedankt und geschildert, dass ich die 3 Bücher unheimlich gern mag. Darauf hin habe ich gleich noch einmal eine Mail mit schönen Vorschlägen bekommen. Bestellt habe ich zwar noch nichts. Aber ich denke, dass ist eine schöne Möglichkeit auch mal auf andere Bücher zu stoßen, die man sonst vielleicht nicht entdeckt hätte.

    LG Cat

    • Reply Alexandra Dezember 9, 2014 at 7:48 am

      Ja, genau so haben wir es auch gesehen, einfach als weitere Möglichkeit mal auf neue TIpps zu kommen. Meine Hauptbezugsquelle für Bücher wird mybook.de vermutlich nicht werden, einfach weil das Navigieren dort sonst recht umständlich ist, aber um die Bücher in den Empfehlungen zu shoppen ist es wirklich schön.
      Toll fand ich auch, dass nie nur teure Hardcover empfohlen wurden sondern im Gegenteil viele Taschenbücher und günstige Sonderformate empfohlen werden, da hat man nicht das Gefühl es geht rein um den Umsatz 🙂

      Viele Grüße
      Alex

  • Reply primeballerina Dezember 8, 2014 at 7:06 pm

    Hallo ihr Beiden – ich war jetzt erstmal kurz überrascht, ein Bild von mir hier zu sehen – auf eurem mybook-Screenshot – weil ich nicht wusste, dass der LovelyBooks-Stream dort auf der Seite integriert ist. 😉

    Ich habe den Fragebogen auf der Plattform auch ausgefüllt und generell finde ich die Idee dahinter super – allerdings habe ich in der zugegebenermaßen wirklich schnellen Mail gänzlich unpassende Tipps erhalten, da die Empfehlungen entweder gar nicht zu meinem Lesegeschmack gepasst hatten oder ich die Empfehlungen schon kannte und nicht mochte. Zudem dachte ich, man bekommt eine einzige Mail und gut ist. Da ich aber auf diese Mail nicht antwortete, kamen fast täglich neue Mails mit neuen (unpassenden) Empfehlungen, was mich dann doch sehr gestört hat. Klar gibt es die Abmelde-Möglichkeit, aber trotzdem finde ich es zu viel.

    Ich hole mir deswegen meine Empfehlungen weiterhin woanders – aber es gibt bestimmt viele, für den dieses Konzept das Richtige ist. 🙂

    Liebe Grüße,
    Jess

    • Reply Alexandra Dezember 9, 2014 at 7:46 am

      Hallo Jess,

      auch bei uns waren die Erfahrungen ja durchwachsen und es waren Tipps dabei, wie schon im Text erwähnt, die so gar nicht passten. Es gab bei uns aber insgesamt auch einige gute Anmerkungen und Susis Tipp ist ja nun gleich ihre Weihnachtsempfehlung gewesen. Einen Test ist es allemal Wert und gerade für die „was schenke ich bloß“ not finde ich die Idee toll, einfach weil ich sonst nur im Bereich der immer gleichen Bücher schauen würde ;-).

      Ich hoffe das mit deienm Bild ist in Ordnung? Soll ich den Screenshot noch entfremden?

      Viele Grüße,
      Alex

      • Reply primeballerina Dezember 9, 2014 at 4:08 pm

        Nein, ach was, ist völlig in Ordnung! War nur verwundert 😉

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: