Im Rattenbau, Mitmachen

Challenge 2014: 12. Leseexperiment

Das Jahr ist fast vorbei und so neigt sich unsere erste Challenge dem Ende zu. Noch ist nicht ganz eine Siegerin abzusehen – vier Ladies haben immer noch eine Chance auf den Sieg. Um die fleißigen Teilnehmerinnen nicht zu entmutigen, sobald die erste durch die Ziellinie ist, haben wir uns eine kleine Überraschung ausgedacht: Wer die Challenge bis zum 31.01.2015 beendet, bekommt von uns ein kleines Extrageschenk. Damit wollen wir auch Danke sagen, denn wir hatten dank eurer Geschichten und Kommentare sehr viel Spaß an der Challenge. Aber jetzt Vorhang auf für das letzte Leseexperiment:

“Lies ein Buch, das in deinem Geburtsjahr erschienen ist.”

Da Weihnachtszeit ist, wollen wir euch darüber hinaus keine Vorgaben machen: Vergesst die 25er-Regel, seid kreativ! Wenn das Buch in eurem Geburtsjahr nur in Litauen rausgekommen ist, lest es ruhig – natürlich auch auf deutsch! Wir wollen euch einen schönen Abschluss bescheren.

Ich selber nehme nicht mehr an der Challenge teil – ich habe mich das ganze Jahr redlich bemüht aber am Ende habe ich es nicht geschafft. Aber auf die Suche habe ich mich trotzdem begeben. Ich habe sogar zwei Bücher gefunden, die ich schon gelesen habe und bei mir auch noch im Bücherregal stehen:

Die Liebe in Zeiten der Cholera

“Die Liebe in Zeiten der Cholera” von Gabriel Garcia Màrquez” Fischer Taschenbibliothek
Erschienen: 1988 (natürlich die Erstausgabe nicht dieses Format ^^)
672 Seiten
10,00 € (Taschenbuch)

Von der Seite des Verlags: “Die schönste Liebesgeschichte der Welt: 51 Jahre, 9 Monate und 4 Tage wartet Florentino Ariza auf Fermina Daza. Schon als Achtzehnjähriger hat er sich unsterblich in sie verliebt, in ihren stolzen Gang und den schweren Zopf auf ihrem Rücken. In poetischen Briefen hat er um sie geworben, für kurze Zeit ihre Aufmerksamkeit gewonnen, und sie dann doch an Doktor Juvenal Urbino verloren. Aber nie hat er aufgehört, sie zu lieben.”

Diese Auffassung kann ich nicht ganz teilen, aber ich habe das Buch vor allem gelesen, weil meine Mutter sagte, man muss es mit Anfang zwanzig und mit Anfang vierzig gelesen haben. Teil 1 habe ich vor einigen Jahren erledigt, ich bin gespannt auf Teil 2 in 15 Jahren Zwinkerndes Smiley

Das Parfüm
“Das Parfüm” von Patrick Süskind, Diogenes Verlag
Erschienen: 1988
336 Seiten
10,90 € (Taschenbuch)

Jean-Baptiste Grenouille hat eine besondere Gabe: Er nimmt die Welt vor allem durch seinen Geruch wahr. Alles, auch Dinge die für normale Menschen keinen Geruch haben, kann er an deren spezifischen Geruch erkennen. Diese Gabe nutzt er später um Parfüms herzustellen, bis er auf eine mörderische Idee kommt …

“Das Parfüm” habe ich freiwillig gelesen (in unserem Schrank steht nämlich nur die Pflichtlektüre aus der Schulzeit meines Mannes) und noch heute knabbere ich in stillen Stunden an der Geschichte und seinen Metaphern, aber nur deswegen weil sie so voll davon ist und dennoch spannend und lesenswert. Wer es noch nicht kennt, sollte es unbedingt zur Hand nehmen!

Alex‘ Wahl:

Auch ich stehe weit davon entfernt die Challenge noch in diesem Jahr abzuschließen, einige Bücher habe ich mir zwar fest vorgenommen, aber… nun dabei ist es bisher geblieben. Diese Challenge nutze ich also einfach, um mir ein neues Buch meines Lieblingsautors auszuwählen! Ja. Genau: Stephen King war schon vor meiner Geburt und rund um mein Geburtsjahr extrem produktiv.

Witzig dabei: von 1977 bis 2006 erschien in Deutschland jedes Jahr mindestens ein Buch von Stephen King, außer? Ja! Außer 1988. Da Susi aber aufruft kreativ zu sein habe ich ein bisschen geblättert und herausgefunden, dass „Das Monstrum – Tomyknockers“ 1988 in den USA erschienen ist. Ich lasse das hiermit gelten und stelle Tommyknockers einfach auf meine persönliche Stehen King Liste. Für irgendwann in 2015 und einfach weil mir die Leseexperimente so viel Spaß machen!

Habt ihr Lieblingsautoren, die schon so lang schreiben oder könnt ihr Schullektüre zur Hand nehmen? Wie kommt ihr zur Wahl für euer letztes LeseExperiment?

Previous Post Next Post

9 Comments

  • Reply Catherine Dezember 1, 2014 at 12:27 pm

    Ohh, das finde ich aber eine schöne Aufgabe. 🙂 Habe auch schon einfach mal vor mich hingegoogelt und ein tolles Buch gefunden, dass ich eh schon die ganze Zeit mal lesen wollte: Das Geisterhaus von Isabel Allende. War laut Spiegel 1985 ein Bestseller und ist im Aufbau Verlag erschienen. Muss ich nur noch zusehen, dass ich vor lauter Weihnachtsdeko aufhängen, Plätzchen backen und Glühwein trinken auch mal wieder zum Lesen komme 🙂

    Liebe Grüße
    Cat

    • Reply Alexandra Dezember 1, 2014 at 4:45 pm

      Ich finde das klingt genau nach der richtigen Reihenfolge: Plätzchen, Glühwein, Buch! 🙂

      Ich wünsche dir eine tolle Vorweihnachtszeit und hoffe du verstehst dich gut mit deinem Buch, immerhin seid ihr gleich alt *hihi*
      Ich bin auch schon gespannt wie man vielleicht den Zeitgeist seines Geburtsjahres (also zumindest der Zeit) mitbekommt, wenn man gezielt nach einem solchen Buch sucht!

      Liebe Grüße
      Alex

      • Reply Catherine Dezember 8, 2014 at 1:58 pm

        Kekse und Glühwein habe ich schon abgehakt 😉 Und ach an meinem Experiment arbeite ich schwer, haha. Hoffentlich bald wird es einen Post geben, aber das August-Experiment steht leider noch aus bei mir.. davor habe ich mich bis jetzt gedrückt

        LG Cat

  • Reply Kerstin Scheuer Dezember 1, 2014 at 5:41 pm

    Oh, was für eine tolle Aufgabe. Ich mache zwar nicht bei der Challenge mit, aber jetz bin ich neugierig, welche Bücher wohl in meinem Geburtsjahr erschienen sind. Vielleicht ist ja auch einer meiner Lieblingsautoren dabei?
    Ich werde da wohl mal rechierchieren müssen.

    Ist übrigens auch eine tolle Geschenkidee zum Geburtstag.

  • Reply Lena Dezember 1, 2014 at 10:13 pm

    Oh, „Die Liebe in Zeiten der Cholera“ habe ich vor ein paar Jahren auch gelesen und ich muss sagen, es hat mich überrascht, dass es mir gefallen hat, obwohl ich gar nicht auf Liebe & co stehe.
    Berichte uns in 15 Jahren doch mal, wie’s dir beim zweiten Anlauf gefallen hat 😉

    Viele Grüße
    Lena
    (Jhg. 1991)

    • Reply Susi Dezember 2, 2014 at 6:43 pm

      Auf jeden Fall =) Freu mich schon drauf!

  • Reply catherine Januar 19, 2015 at 12:07 pm

    Hey Mädels,

    muss mal ganz doof fragen. Hätte man sich eigentlich melden müssen, wenn man fertig ist? Oder wie der Endstand des Experiments ist?

    Ich hatte meinen letzten Post ganz pünktlich zum 31.12. noch online gestellt 🙂 Knappes Ding, aber ich war echt stolz, alle Aufgaben doch noch gelöst zu haben.
    http://buchlingreport.blogspot.de/2014/12/joseph-conrad-heart-of-darkness.html

    LG Cat

    • Reply Alexandra Januar 19, 2015 at 7:20 pm

      Hey Cat!

      Damit hast du sogar uns überholt, Susi hatte für die letzten Experimente ein bisschen länger Zeit gegeben und hat den Endstand selbst noch gar nicht ausgewertet 🙂 Das kommt natürlich noch, ich vermuuuute aber ganz heiß, dass du damit wirklich der absolute Spitzenreiter bist und all unsere Erwartungen dreifach übertroffen hast! 🙂

      Hab noch ein bisschen Geduld mit uns und den anderen Teilnehmern! 🙂 Sorry dass es nicht nochmal ne Info dazu gab.

      Liebe Grüße
      Alex

      • Reply catherine Januar 20, 2015 at 9:33 am

        Hey Alex,

        ohhh sorry, wollte wirklich keinen Stress machen!! 🙂 Wusste nur nicht genau, ob man sich melden muss oder nicht. Weil manche ja die Links zum jeweiligen Experiment immer bei euch gepostet hatten. Und ich irgendwie nichts gesehen hatte, ob es schon eine Auswertung gab oder nicht… halte ganz doll die Füße still und lese derweil noch ein Buch 😉

        LG Cat

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: