Im Rattenbau, Lern' uns kennen...

Montagsfrage #50 von Buchfresserchen

Heute übernehme ich wieder die Montagsfrage. Tatsächlich ist jetzt Susi krank und muss ein wenig verschnaufen. Wie gut, dass ich rechtzeitig wieder fit bin. Die heutige Montagsfrage von Buchfresserchen ist mir trotzdem gar nicht so leicht gefallen.

“Was macht den Reiz eures/ eurer Lieblingsgenres für euch aus?”

Das ist schon deshalb schwierig zu beantworten, weil ich mein Lieblingsgenre schwer definieren kann. Obwohl ich mich bei Krimi und Thrillern wohl fühle und Abstecher in viele Genres (sehr gern zum Beispiel Dystopien und auch mal SciFi) unternehme, sind das nicht meine “Lieblingsgenres”. Im Prinzip fühle ich mich ganz klassisch in guten Romanen, Erzählungen und Dramen am wohlsten.
Das klingt ganz schön langweilig. Den größten Reiz haben aber gerade solche Bücher für mich, in denen die Handlung skurril, die Charaktere echte Underdogs und das Setting so verrückt wie nur möglich ist. In diesen Geschichten kann ich einfach richtig toll abtauchen und finde einen Ausgleich zur nicht so bunten Realität.
Ein weiterer, nicht zu unterschätzender, Reiz besteht darin, sich über die Auseinandersetzung mit möglichst extremen Geschichten auch fürs echte Leben mit neuen Themen (oder neu mit bekannten Themen) zu beschäftigen. In “Oryx und Crake” wird Forschung und Gentechnik auf die Spitze getrieben, Themen denen ich sehr offen gegenüberstehe, die aber hier noch einmal in einem ganz neuen Winkel beleuchtet werden. Bei “Glow” habe ich eigentlich ein leichtes Drogenbuch erwartet und später über die Verbindung verschiedener Ereignisse und ihre Wechselwirkungen nachgedacht. “Finnisches Feuer” hat mir Appetit auf Chilli gemacht und mich über Feminismus nachdenken lassen. Nirgends finde ich so viel Inspiration, wie in meinen Büchern. Deswegen kann ich gar nicht genug Romane und Dramen verschlingen… je extremer, desto besser!

Montagsfrage_Collage

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: