Im Rattenbau, In Aktion

#Subvers 3 Februar/März

Es ist ein bisschen die Luft raus bei mir. Auf Krampf lesen müssen zerrt an der Motivation …

Statistik

Beendete Bücher: leider keins
gelesene Seitenzahlen: 525
bester Tag: 06.03. mit 88 Seiten
schlechtester Tag: *hüst* ich langweile euch mal nicht mit Daten – ich sage nur 13 von 28 Tagen mit null Seiten, obwohl ich zugeben muss, dass das meinem natürlichen Leseverhalten entspricht
Ich lese zurzeit: “Eine kurze Geschichte der Menschheit” von Yuval Noah Harari und “Logbuch eines unbarmherzigen Jahres” von Connie Palmen

Persönliche Erlebnisse

Ich bin der Challenge untreu geworden – die geringe Seitenzahl ist nämlich unter anderem darauf zurückzuführen, dass ich andere Bücher gelesen habe als die, die ich auf der Liste stehen habe. Das hat weniger damit zu tun, dass ich die Bücher nicht mag, als damit, dass ich zurzeit andere Dinge um die Ohren habe.

Lieblingszitat

“Arachnophobie ist die – zweifellos auch mit Neid gepaarte – Angst vor der Fähigkeit, Verträge miteinander zu schließen und Bündnisse einzugehen, vor der Macht der Exkommunikation, die sie haben, sowie sie Teil einer Gruppe sind.”
“Logbuch eines unbarmherzigen Jahres” von Connie Palmen

Gedanken aus/zu Büchern

Diesen Monat habe ich vor allem das Buch “Eine kurze Geschichte der Menschheit” von Yuval Noah Harari gelesen und bin ich immer noch fasziniert, von den wenigen Eckpunkten, die die menschliche Entwicklung geprägt haben. Ich hielt den Aufstieg der Menschheit immer für einen evolutionären Witz, da der Natur meiner Ansicht nach nichts schlechteres hätte passieren können. Das Besondere ist jedoch gerade, dass wir dank unserer Sprache und Fantasie es geschafft haben, die Evolution hinter uns zu lassen und ohne sie uns weiterzuentwickeln. Das ist spannend, witzig und gruselig zu gleich. Insbesondere für einen Bücherfan.

Fazit

Die Statistik und ich werden keine Freunde mehr. Es deprimiert mich, dass ich soweit hinten liege, dass ich jetzt schon weiß, dass die Challenge nicht mehr zu schaffen ist. Aber ich weiß, dass ich nicht faul war – bei mir ist zurzeit sehr viel los und ich habe andere Bücher gelesen als die, die auf der Challengeliste stehen. Außerdem habe ich bisher kein Buch offiziell abgebrochen. “Shanghai fern von wo” und “Ein Tag im Jahr” waren nicht sehr fesselnd und liegen seitdem auf meinem Nachttisch. Wenn ich die zwei einfach für gescheitert erklären würde, stünde ich statistisch phänomenal da. Aber noch bin ich nicht bereit, die Zahlen dermaßen zu frisieren.

Außerdem werde ich die Challenge für einen Monat aussetzen – ich möchte euch nicht langweilen mit meinen Minifortschritten und mich nicht unnötig unter Druck setzen. Deswegen melde ich mich erst am 15.05. in der Hinsicht wieder zurück – eigentlich ein schönes Datum, weil der erste Meilenstein sowieso der 06.05. ist.

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: