Entdeckt, Im Rattenbau

Ein Blick in die Verlagsvorschau von… DVA Verlag

Den DVA Verlag habe ich bei meinen letzten Verlagsvorschaueinblicken immer ein wenig vernachlässigt. Zwar hatte ich auch dort schon Favoriten, die berühmten Top 3 fielen mir aber sonst äußerst schwer. In diesem Herbst habe ich mich aber völlig in ein Buch des Verlags verliebt und auch zwei andere Favoriten schreien danach mir den Herbst versüßen zu wollen. Das muss ich euch zeigen!

Geschichte_des_Regens “Die Geschichte des Regens” von Niall Williams
Erscheint am 12.10.2015

Die neunzehnjährige Ruth leidet an Leukämie und darf ihr Bett nicht verlassen. So liegt sie in ihrem Zimmer hoch über dem Fluss Shannon, während der irische Regen unablässig auf das Dach prasselt, und liest sich durch die dreitausendneunhundertfünfundachtzig Bücher, die ihr Vater Virgil Swain ihr hinterlassen hat. Inspiriert von der Lektüre und ihrer eigenen überbordenden Fantasie lässt sie vor den Augen des Lesers ihre Ahnen aufmarschieren: Urgroßvater Absalom Swain, den Reverend, Großvater Abraham, der beim Stabhochsprung das Fliegen lernte, und schließlich ihre Eltern Virgil und Mary, die sich vornahmen, die unfruchtbarsten vierzehn Morgen Erde, die Westirland zu bieten hat, urbar zu machen.

Ich fange direkt mit meinem absoluten Favoriten an! Dieses Buch hat mich von der ersten Sekunde an so hingerissen und ich würde es am liebsten SOFORT lesen dürfen. Ich kann den Oktober kaum noch erwarten! Diese Geschichte verspricht Tragik und Humor, viel Literatur und eine phantastische Handlung mit sympathischen Charakteren.


Herr_Rong“Das verhängnisvolle Talent des Herrn Rong” von Mia Jia
Erscheint am 31.08.2015

Alles beginnt Ende des 19. Jahrhunderts mit Großmutter Rong. Um die Kunst der Traumdeutung zu erlernen, schickt die Matriarchin ihren Enkel ins Ausland – und dieser kommt als moderner Mann wieder. Aus der Salzhändlerdynastie Rong wird eine Familie von Mathematikern, in die einige Generationen später Jinzhen hineingeboren wird. Der Junge mit dem übergroßen Kopf ist von einer fast mythischen Aura umgeben, denn er versteht die Welt der Zahlen wie kein anderer. Mitte der 50er-Jahre gelingt es ihm, für den chinesischen Geheimdienst einen als undechiffrierbar geltenden Code zu brechen, und er wird als Nationalheld gefeiert. Doch dann taucht ein noch schwierigerer Code auf und droht, ihn in den Abgrund zu ziehen …

Die Handlung zwischen Traumdeutung, Mathematik und Geheimdienst klingt für mich genau richtig. Ich mag Geschichten die ein bisschen verrückt und anders sind, mir neue Welten öffnen. Und neue Welten werde ich mit diesem Buch definitiv betreten, soweit ich mich erinnern kann habe ich mich noch an keinen chinesischen Autoren gewagt.

Charlotte“Charlotte” von David Foenkinos
Erscheint am 31.08.2015

„Das ist mein ganzes Leben“ – mit diesen Worten übergibt Charlotte einem Vertrauten einen Koffer voller Bilder. Sie sind im französischen Exil entstanden und erzählen, wie sie als kleines Mädchen, damals im Berlin der 1920er, nach dem Tod der Mutter das Alleinsein lernt, während sich ihr Vater, ein angesehener Arzt, in die Arbeit stürzt. Dann die Jahre, in denen das kulturelle Leben wieder Einzug hält bei den Salomons. Die Stiefmutter ist eine berühmte Sängerin; man ist bekannt mit Albert Einstein, Erich Mendelsohn, Albert Schweitzer. Charlotte beginnt zu malen und es entstehen Bilder, in denen dieses einzelgängerische, verträumte Mädchen sein Innerstes nach außen kehrt, Bilder, die von großer Begabung zeugen. Doch dann ergreift 1933 der Hass die Macht, es folgen Flucht, Exil, aber auch Leidenschaft und Heirat. Nur ihre Bilder überleben – und damit ihre Geschichte.

Ich glaube der Herbst wird für mich Zeit für Biografien und Familiengeschichten, es erscheinen aber auch wahnsinnig viele tolle Titel für diese Leidenschaft! “Charlotte” interessiert mich besonders, weil ich sowohl die Zeit als auch die besondere Lebensgeschichte der Malerin Charlotte Salomon sehr spannend finde! Die Leseprobe von “Charlotte” lässt einen sehr ungewöhnlichen Erzählstil erahnen, bei dem ich dennoch hoffe, die Geschichte ganz genießen zu können.

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: