Biografie, Wahre Begebenheit

Rezension: Von Geist und Geistern von Hilary Mantel

Häufiger schon habe ich mit den Büchern von Hilary Mantel geliebäugelt, mich aber nie so richtig herangetraut. Dass ich mich dieser Autorin nun gerade mit ihrer Autobiographie „Von Geist und Geistern“ genähert habe, ist vielleicht ungewöhnlich, war für mich aber gerade richtig.

Geist„Von Geist und Geistern“ von Hilary Mantel
Dumont Verlag
240 Seiten
19,99 € (Hardcover)

Unser aller Leben beinhaltet Geister: die Geister der Menschen, die wir nicht wurden, der Kinder, die wir nicht geboren haben oder der Möglichkeiten, die wir nicht nutzten. Hilary Mantel berichtet in ihrer Biografie von ihrem Leben und ihren Geistern. Sie zeigt sich als feinfühligen Menschen, bleibt trotz harter Schicksalsschläge kraftvoll. Ihre Biografie erzählt weniger detailliert von den wichtigen Etappen ihres Lebens, sondern von den wichtigen Menschen und Gefühlen. Ein ungewöhnlich langer Abschnitt des Buches ist zum Beispiel ihrer Kindheit gewidmet und so lässt sie den Leser unheimlich nah an sich heran.
Die Abschnitte aus Hilary Mantels Kindheit zeigen sie als neugieriges, intelligentes und phantasievolles Kind. Die Beschreibungen wirkten so wunderschön, dass ich fast vergaß eine Biografie zu lesen. Wie nah die Autorin ihrem inneren Kind geblieben ist, hat mich wirklich begeistert.

„Ich nahm das Feuer der Hölle nicht ernst, sondern überlegte mir, wie hoch wohl die Kohlerechnung des Teufels sein müsse.“

Auf der Reise durch ihre Vergangenheit lässt uns Hilary Mantel auch an den tragischen Zeiten ihrer schweren Erkrankung und unfreiwilligen Kinderlosigkeit teilhaben. Erst zu spät wird ihre Krankheit diagnostiziert, vorher werden Symptome lediglich als Spinnereien abgetan. Es war bedrückend zu lesen, wie diese intelligente und beeindruckende Frau so viel erdulden musste.

„Über deine Vergangenheit zu schreiben, ist, als stolperst du durch dein Haus, in dem die Sicherungen herausgeflogen sind, mit einer Hand nach Bezugspunkten suchend.“

Ich kann schwer beschreiben, welche Wirkung diese Biografie auf mich ausgeübt hat. Wie schon angedeutet, waren viele Etappen der Geschichte (vor allem Rund um ihre Krankheit) tragisch und unglaublich traurig zu lesen. Gleichzeitig ist die gesamte Biografie sehr inspirierend und motivierend verfasst. Ich habe mich immer wieder gefragt, welche Geister mein Leben bisher hervorgebracht hat, habe viele inspirierende Gedanken für mich mitgenommen.

„Wenn du dich umdrehst und auf die Jahre zurückblickst, erkennst du die Geister anderer Leben, die du hättest führen können.“

Nachdem ich nun „Von Geist und Geistern“ gelesen habe, möchte ich mich doch auch an die Romane dieser Autorin wagen. Zu sehr haben mich ihre Sprache und ihre phantastischen kraftvollen Bilder beeindruckt. Ich habe mir unzählige Textstellen markiert (man sieht es an dieser Rezension) und konnte kaum genug von ihrer wahnsinnigen, vielfältigen Erzählweise bekommen.

„Ich weiche ab vom Pfad der einfachen Wörter und streune über die Wiesen extravaganter Vergleiche und Bilder: mit Engeln, Ogern, donutförmigen Löchern.“

Wie kann man so ein Buch nur bewerten? Eigentlich kann ich es nicht, ich wage es nur, weil ich einfach absolut nichts zu meckern habe und da ganz schlicht und ergreifend sagen kann: 5 von 5 Leseratten und volle Begeisterung für “Von Geist und Geistern”.

Das Buch in einem Tweet: „Von Geist und Geistern“ hat mich bewegt und inspiriert. Eine tragische Lebensgeschichte erzählt voll Weisheit und Phantasie.

Previous Post Next Post

1 Comment

  • Reply StephanIE STurm Juli 1, 2015 at 4:23 pm

    Komischerweise, geht es mir mit Hilary Mantel Büchern ganz ähnlich: Ich stehe auch immer davor und frage mich heimlich soll ich, das Buch jetzt kaufen:-). Allerdings steht die Biografie ganz oben auf meiner Liste und das Lesen scheint sich ja echt zu lohnen! Vielen Dank für die schöne Vorstellung!

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: