Film

Filmfreitag: Tod auf dem Nil

Meine Erfahrungen mit Agatha Christie beschränken sich vor allem auf Filme mit Sir Peter Ustinov und so nutzte ich die Chance anlässlich unserer Agatha Christie Woche den Film “Tod auf dem Nil” mal wieder anzuschauen.

Tod auf dem Nil

“Tod auf dem Nil”, Kinowelt GmbH
Produktionsjahr: 1978 (aufgearbeitet in 2010)
Spiellänge: 134 min
FSK: 12
8,99 € (DVD)

Hercule Poirot (Sir Peter Ustinov) ist eigentlich im Urlaub. Unglücklicherweise ist er aber Teil einer sehr bemerkenswerten Reisegruppe: Alle Passagiere – außer ihrem frisch angetrauten Ehemann, mit dem sie sich auf Hochzeitsreise befindet – scheinen einen Groll gegen die hübsche Erbin Linnet Ridgeway zu hegen. Es geht um Rache, Verleumdung, Gier und Neid. So wundert es einen nicht, als die Dame eines Morgens tot aufgefunden wird und so nimmt Hercule Poirot die Ermittlungen auf.

Das Setting ist klassisch: Ein fester, bekannter Personenkreis auf engem Raum steht unter Verdacht, einen Mord begangen zu haben. Allein durch Befragungen – was waren das noch für Zeiten, wo es keiner Forensiker bedurfte! – kommt man der Lösung des Rätsels immer näher. Und natürlich durch die Verringerung des Verdächtigtenkreises, denn es wird nicht bei einem Mord bleiben…

Die Lösung des Ganzen ist komplex und genial und dennoch hat man jede Chance selber darauf zu kommen, weil ein entscheidender Fakt nur noch eine Lösung zulässt. Das ist das Tolle an Agatha Christie: man kann miträtseln oder sich einfach nur erstaunen lassen, ohne das Gefühl, dass irgendetwas an den Haaren herbei gezogen wurde.

Sir Peter Ustinov verkörpert für mich den eigenbrötlerischen Hercule Poirot perfekt und auch die anderen Schauspieler füllen die zu gleichen Teilen interessanten Charaktere voll aus. Noch so etwas Schönes an diesem alten Stoff: Jede Figur hat ihre Bedeutung, ihren Charakter, ihre Geschichte. Diese Sorgfalt von Agatha Christie ist wundervoll.

Der Film ist absolut zeitlos. Sicher – er wartet mit keinen spannenden Effekten, großer Filmmusik oder raffinierten Schnitten auf. Aber er ist dennoch einfach gut, weil er diese wunderbare Geschichte eben ohne diese ganzen Übertreibungen der Moderne erzählt. Ein Film, den man gesehen haben sollte: 5 von 5 Kinoratten.

Der Film in einem Zwitschern:
“Tod auf dem Nil” mit Sir Peter Ustinov als Hercule Poirot ist ein zeitloser Klassiker ohne Tam-Tam,  den man einfach gesehen haben sollte.

Previous Post Next Post

1 Comment

  • Reply Mareike September 13, 2015 at 9:09 pm

    Liebe Susi,
    ich liebe die Filme auch sehr! Mein Lieblingsfilm ist inzwischen „Das Böse unter der Sonne“, doch „Tod auf dem Nil“ schaue ich auch immer wieder gern.
    Die Filme verbinde ich sehr mit meiner Kindheit/Jugend und werde sie wohl immer und immer wieder schauen können.

    Ganz liebe Grüße
    Mareike

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: