Im Rattenbau, Lern' uns kennen...

Montagsfrage #66 von Buchfresserchen

Heute ist es endlich so weit! Wir antworten wieder einmal beide auf die Montagsfrage von Buchfresserchen. Es ist ja auch eine Frage, zu der wohl jede Leseratte etwas erzählen kann, denn heute wird gefragt:

“Von welchem/r Autor/in hast du gefühlt die meisten Bücher?”

Susis Antwort: In diesem Punkt fühle ich mich immer ein bisschen wie eine kleine Außenseiterin, denn weder Autor(inn)en noch Verlage kommen häufiger in meinem Regal vor. Diesen Platz kann also nur jemand mithilfe einer Reihe erobern und somit gewinnt: Joanne K. Rowling! Alle sieben Harry-Potter-Bücher stehen in meinem Regal. Theoretisch besitze ich Band 5 bis Band 7 auch noch in Englisch, aber die sind schon in der „Suche-eine-neue-Heimat-Kiste“ für Freunde und Gäste.

Alex’ Antwort: Ich lese selten viele Bücher eines Autors und von dieser “Gewohnheit” gibt es nur eine echte Ausnahme: die meisten Bücher meines digitalen wie realen Bücherregals stammen von Stephen King. Ganze 14 Printbücher stehen hier in meiner Reichweite, dazu kommen circa 4 ebooks auf meinem Tolino. Keine echte Überraschung, oder?
Da ich Bücher vor kurzem neu sortiert habe und nun Werke eines Autors beieinander stehen, kann ich zu meiner Überraschung aber noch etwas feststellen: An Platz 2 liegt tatsächlich Markus Heitz. Seine Judas-Reihe mit 3 Büchern und “Ritus” sowie “Sanctum” kommen insgesamt auf fünf Bücher. Als Jugendliche habe ich diese beiden Reihen verschlungen! Platz 3 belegt übrigens Agatha Christie mit aktuell 4 Büchern.
Von allen übrigen Autoren finden sich maximal zwei Bücher in meinem Regal, ich lese (wie gesagt) gern Querbeet und selbst wenn ich mal mehr gelesen habe (wie z.B. von Keigo Higashino) finden sich nie alle Bücher in meiner Sammlung: häufig leihe ich Bücher oder verkaufe sie kurz nach dem lesen.

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: