Erzählung, Fiktion, Krimi & Thriller, Spannung

Rezension: Gute Töchter von Joyce Maynard

Über „Gute Töchter“ bin ich bei vorablesen.de gestolpert und war sofort begeistert. Dort fand das Buch leider nur sehr wenige Interessenten, aber immerhin hatte ich so die Chance diesen Schatz zu bergen. Ein Buch das mich aus der drohenden Leseflaute gerissen und mit seinem Charme überzeugt hat!
Für den Genuss des Buches hilfreich (wenn auch nicht unbedingt nötig) ist der passende Soundtrack, also bitte „My Sharona“ von The Knack auflegen. Der Ohrwurm ist euch gewiss…

Gute_Toechter„Gute Töchter“ von Joyce Maynard
HarperCollins Deutschland
352 Seiten
15,99 € (ebook)

„Gute Töchter“ ist eine Geschichte übers Erwachsenwerden, die ganz nebenbei einen spannenden Krimi erzählt. Das Buch dreht sich um die Schwestern Rachel und Patty, die sehr frei und auch ein wenig vernachlässigt aufwachsen. Die Eltern leben getrennt: ihre Mutter ist depressiv und völlig zurückgezogen, der Vater durch seine Arbeit bei der Polizei nur selten für die Mädchen da. So streifen die beiden am liebsten über den Berg hinter dem Haus und erleben dort ihre besten Abenteuer. Dieser relative Frieden wird erst gestört, als ein Mörder beginnt in diesem Areal sein Unwesen zu treiben. Als Töchter des ermittelnden Detectives sind die beiden Mädchen aber natürlich Feuer und Flamme eigene Untersuchungen anzustellen.
Dieses Buch ist eine schöne Mischung aus Krimi und berührender Erzählung über das Erwachsenwerden. Die Geschichte wird aus Rachels Perspektive geschildert und allein in den völlig subjektiven Beschreibungen, lässt sich viel über ihre Entwicklung und die Beziehungen der Charaktere ablesen. So drehen sich neben dem eigentlichen „Fall“ wichtige Teile der Erzählung um die Beziehung zum Vater der Mädchen (den sie nahezu vergöttern) und die Leiden der Pubertät (die mehr als nur Sorgen bereiten). Diese interessante Mischung, die dazu so stimmungsvoll erzählt wird und eine wunderschöne Atmosphäre versprüht, hat mich absolut begeistert. Die Geschichte spielt in der Nähe von San Francisco in den 70er Jahren. Ganz natürlich und mühelos wird dieses Setting dezent aber bis ins kleinste Detail zum Leben erweckt.
Mir hat „Gute Töchter“ sehr gefallen, die zwischenmenschlichen Themen aber auch der kleine Kriminalfall bieten Spannung und die Atmosphäre ist einfach unglaublich schön. Ich hoffe, dass dieses schöne Buch noch mehr begeisterte Leser findet, von mir gibt es 5 von 5 Leseratten.

Das Buch in einem Tweet: „Gute Töchter“ ist mein Geheimtipp, ein Buch übers Erwachsenwerden und ein Krimi, mit wunderschöner Atmosphäre und Stimmung. My Sharona!

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: