Entdeckt, Im Rattenbau

Neu im Regal: Februar im #jdtb16

Im Januar habe ich beim Diogenes Verlag ganz schön zugeschlagen. Beflügelt durch meinen unglaublichen Lesemonat (12 Bücher!) habe ich auch unglaublich viel geshoppt. Im Februar kam ich mit dem Lesen nicht ganz so gut hinterher und habe deswegen auch ein bisschen weniger Nachschub geordert.

dtvFebruar

“Der Fall Jane Eyre” von Jasper Fforde –  “Miss Lizze” von Walter Satterthwait“Die Flüsse von London” von Ben Aaronovitch

Humorvoll und abgedreht sind meine ersten drei Bücher aus dem dtv Verlag. “Miss Lizzie” wurde von der lieben Sarah (a.k.a. Pinkfisch) via Twitter in höchsten Tönen gelobt. Als Longseller und Favoritenkrimi umschrieben, hat es mich sofort neugierig gemacht. Ich habe es mittlerweile schon gelesen und sehr genossen. Ein feines Buch, unterhaltsame Charaktere und einige Spannung ohne große “Aufregung”. Meine Rezension dazu folgt in Kürze, jedenfalls schon jetzt: dringender Lesetipp!
”Der Fall Jane Eyre” ist ein kleiner Schummelkauf. Ich habe das Buch gebraucht gekauft. Es ist der Start einer Reihe und würde (bei gefallen) noch genügend Investitionen nach sich ziehen, thematisch und vom Stil her ist es aber auch ein gewisses Risiko. Im Moment stecke ich bei gut zwei Dritteln vom Buch fest. Die Idee einer Welt in der Literatur so unheimlich wichtig ist, dass der Geheimdienst sich mit Fälschungen beschäftigt, gefällt mir ausgesprochen gut. Die Umsetzung ist zum Teil etwas sperrig und leider nicht so fesselnd.
Um “Die Flüsse von London” (ebenfalls ein Reihenauftakt, Himmel hilf!) kommt man in meiner Filterblase kaum herum. Da die Mischung humorvoll klingt, möchte ich dieses Experiment noch wagen.

dtvFebruar2

“Wunder” von Raquel J. Palacio“Als ich heute morgen aufwachte, war alles weg, was ich mal hatte” von T.C. Boyle

Im Zeichen echter Entdeckungen standen meine nächsten beiden Bücher aus dem dtv Verlag.
Mit “Wunder” von Raquel J. Palacio wagte ich mich seit langem mal wieder ins Genre der Jugendbücher. Ich wurde mit einer mitreißenden und bewegenden Geschichte belohnt, die mir viel über Mitgefühl und Freundschaft lehrte. Hier gibt es meine Rezension dazu.
Von T.C. Boyle wollte ich schon länger mal etwas lesen, mit “Als ich heute morgen aufwachte, war alles weg, was ich mal hatte” habe ich mir für den Beginn Kurzgeschichten ausgesucht. Stephen King sagt, dass Kurzgeschichten die Königsdisziplin von Autoren sind, wer dort etwas bewegendes erzählen kann, kann auch leicht einen Roman schreiben. Ich habe das Buch bisher zur Hälfte gelesen und weiß, dass T.C. Boyle tolle Geschichten zu erzählen vermag. Ob ich mich in seinem Stil wirklich zu Hause fühle, werde ich aber vermutlich erst im Experiment mit einem Roman erfahren.

Das waren meine Neuzugänge im Februar zum Jahr des Taschenbuchs. Gefallen sie euch? Habt ihr einige schon gelesen oder noch auf der Wunschliste stehen?

Previous Post Next Post

3 Comments

  • Reply Isabella Februar 28, 2016 at 3:26 pm

    Hallo Alexandra!

    Bei „Der Fall Jane Eyre“ habe ich mich durch die ersten paar Kapitel gekämpft, das Buch dann aber letztendlich abgebrochen. Ich bin gespannt auf deine Meinung zum Roman, vielleicht hätte sich ein bisschen mehr Ausdauer ja gelohnt 🙂
    Von „Die Flüsse von London“ und den Folgebänden war ich dagegen absolut begeistert, ich wünsche dir ganz viel Spaß mit dem Roman!
    „Wunder“ war auch eins meiner Highlights 2015, endlich mal wieder ein wirklich hypewürdiges Buch.

    Liebe Grüße
    Isabella

    • Reply Alexandra Februar 28, 2016 at 5:49 pm

      Hallo Isabella,

      im Moment geht es mir wie dir und ich kämpfe tatsächlich sehr mit Thursday Next. Die Idee ist toll, die Umsetzung, puh! Noch mag einfach kein Funke überspringen. Ich habe ernste Zweifel, ob das noch Freundschaft mit uns wird 😉
      Deine positive Meinung zu „Die Flüsse von London“ lässt mich da dann zumindest auf einen Treffer hoffen 🙂

      Kennst du ein Buch, gern auch Jugendbuch, das es mit „Wunder“ aufnehmen kann? Ich bin in diesem Genre selten unterwegs, solche Schätze drohe ich dann zu verpassen!

      Liebe Grüße
      Alex

  • Reply Kati @Zeit zu Lesen März 2, 2016 at 1:38 pm

    Servus liebe Alexandra,
    hach, ich steh ja auch Jasper Fforde. Meine beste Freundin hat mich seinen Büchern vorgestellt – jetzt steht die ganze Reihe um Thirsday Next in meinem Regal – allerdings noch komplett im alten Cover Design, das neue gefäll tmir allerdings besser!
    Er schreibt schon sehr abgedreht und es wird auch von Ban dzu Band intensiver, aber ich mag seinen Stil und finde Thursday next sehr sympathisch – Fantasy mal auf eine ganz andere Art.

    Aaronovitch hat mir am Anfang noch sehr gut gefallen … das durch sein letztes Band aus der Reihe musste ich mich allerdings dann doch schon durchkämpfen. Die Story geht in eine Richtung .. naja… sie wird einfach weniger humorvoll. Aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung.

    Weiterhin viel Spaß – vor allem mit Thursday Next !!!
    LG; KAti

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: