mailbox-595854_640.jpg
Im Rattenbau, In Aktion

Das Bloggeralphabet: E wie E-Mails

Heute geht es weiter mit dem „E“ im Bloggeralphabet. Das Bloggeralphabet von neontrauma.de stellt in den 52 Wochen des Jahres 2016 insgesamt 26 Themen rund ums Bloggen zur Diskussion, über die wir schreiben können, was uns auf dem beziehungsweise am Herzen liegt. Heute geht es um ein Thema, das bei mir abwechselnd Jubelsprünge, schlechtes Gewissen, Verwunderung, Ärger, Stress und Begeisterung hervorruft. Es geht um…

E wie “E-Mails”

mailbox-595854_640Als uns die erste Mail über unsere Blog-Mailadressen erreichte, waren wir völlig aus dem Häuschen. Irgendjemand schreibt uns, einfach so! Irgendjemand möchte, dass wir sein (selbstverlegtes) Buch lesen. Welche Ehre! Dass weder die Mail sonderlich persönlich formuliert, noch das Genre wirklich passend zu unserem Blog gewählt war, haben wir kaum wahrgenommen…
Damals haben wir jede dieser Mails persönlich und ausführlich beantwortet, haben Möglichkeiten gesucht etwas für die entsprechenden Autoren zu tun, auch wenn wir mit dem jeweiligen Titel nicht viel anfangen konnten.

Mittlerweile kommen jede Woche einige dieser Mails, dazu Anfragen von Unternehmen, “Bloggerarchiven” und sogar echten Verlagen! Das Ganze hat mittlerweile so eine Masse erreicht, dass wir es schlicht und ergreifend nicht mehr schaffen, jede Mail zu beantworten. Das hat mich lange Zeit gestresst und mir einiges schlechtes Gewissen bereitet. Jedoch muss man da auch klar trennen:
Es gibt eine Menge von Rundmails im Gießkannenprinzip,  lieb- und lustlos formulierte Anfragen selbsternannter Autoren und so manches dubiose Angebot, das darauf abzielt unsere Inhalte zu verwenden.  Wer sich so wenig bemüht uns zu kontaktieren, kann von mir mit ebenso wenig Mühe rechnen.
Mails mit zu uns passenden Inhalten und interessanten Angeboten beantworten wir natürlich. Wobei wir auch da manchmal wirklich  lang brauchen, ehe wir Mails beantworten. Selbst liebe Bloggerkollegen (Hallo, Michael!) haben schon mal ungerecht lang auf eine Reaktion gewartet.

Das liegt daran, dass ich meine Mails ständig mit dem Handy abrufe und lese, aber nicht ständig unterwegs antworten kann. So landet manche Mail auf der mentalen To-do Liste. Wenn ich dann endlich wieder am PC das Mailpostfach auf einen aktuellen Stand bringe und alles abarbeite, wundere ich mich nicht selten, wie lang die Anfrage schon wieder her ist.

Ich hätte vorher nie gedacht, dass durch die vielfältigen Mailkontakte noch so eine Menge Zusatzarbeit im Hintergrund des Blogs entsteht. Energie und Motivation für einen zusätzlichen E-Mail Newsletter haben wir dadurch im Moment leider nicht. Wobei die Idee, noch einmal gezielt auf Inhalte aufmerksam zu machen und gegebenenfalls zum Lesen anzuregen, wirklich reizvoll wäre. Zumindest die Möglichkeit unserem Blog via Mail zu folgen und alle Artikel direkt zugeschickt zu bekommen, bieten wir unseren Lesern.

Meine E-Mail-Signatur der Blogmailadresse ist übrigens ziemlich funktional und schmucklos. Es ist mir wichtig, dass die relevanten Informationen aus dem Impressum und alle von uns regelmäßig bespielten Social Media Kanäle schnell auffindbar sind, schicke Sprüche, html-Gestaltung oder ein Logo fehlen da. Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, das je nach Anbieter und Mailprogramm die Darstellung häufig sowieso nicht dem Anspruch des Absenders entspricht. Vergebene Liebesmüh’ also.

Andere Blogger

  • Bei limalisoy.de gibt es interessante Pro/Contra Argumente für einen Newsletter. Genau wie wir ist sie bisherNewsletterlos Zwinkerndes Smiley .
  • Bine von waseigenes.com hat mir mit der Idee von unregelmäßigen “Blogbriefen” einen echten Floh ins Ohr gesetzt…
Previous Post Next Post

1 Comment

  • Reply Kati@ZeitZuLesen März 16, 2016 at 7:45 pm

    Hallo Alexandra,
    oh ja, das mit der Masse an Emails kann ich leider nachvollziehen – ich habe damit beruflich zu kämpfen, so dass ich manchmal abends, wenn ich Heim komme, keinen Bock mehr habe, mich an den Rechner zu setzen und auch noch privat EMails zu beantworten …daher kann es bei mir auch schon mal etwas länger dauern, was aber nix mit dem Absender zu tun hat.

    Total unpersönlich und lustlose Massenemails beantworte ich allerdings … NICHT 😉

    LG & einen schönen Abend
    Kati

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: