Im Rattenbau, In Aktion

Bloggeralphabet: H wie Headlines

Heute geht es weiter mit dem „H“ im Bloggeralphabet. Das Bloggeralphabet von neontrauma.de stellt in den 52 Wochen des Jahres 2016 insgesamt 26 Themen rund ums Bloggen zur Diskussion, über die wir schreiben können, was uns auf dem beziehungsweise am Herzen liegt.
Um das heutige Thema kommt niemand, der sich mit dem Bloggen ernsthaft beschäftigt, wirklich herum. Manchmal ist es trotzdem zum Haare raufen!

H wie Headlines

HeadlinesIch selbst lasse mich von einer spannenden Überschrift wirklich häufig locken. Wird der Beitrag den Erwartungen der (kreativen)  Überschrift dann auch gerecht, bleibt mir so etwas lang in Erinnerung und wird gern geteilt. Ein eindeutiger Pluspunkt und der Beweis, wie wichtig gute Headlines für einen Beitrag sein können.

Im Internet gibt es viele tolle Beiträge über gelungene Headlines. Zum Beispiel auf dem affenblog lese ich immer wieder Posts mit Anregungen für tolle und “funktionierende” Überschriften. Neugierig machen soll es, den Leser interessieren und einen Mehrwert versprechen (den man dann bitte auch liefert!).

Ein spannendes Thema, mit dem wir dann auch schon ein wenig herumprobiert haben:

Das Problem dabei: das Read Pack ist ein Buchblog. Einen Hauptteil unserer Beiträge machen Rezensionen aus, die muss man als solche erkennen und wiederfinden. Kreative Namensgebung ist da wenig zielführend. Rezensionen heißen bei uns Rezension, werden mit Titel und Autor versehen. Spannend ist das nicht.

Es funktioniert trotzdem. Denn eine weitere wichtige Aufgabe von Headlines ist, dass sie den Suchmaschinen ermöglichen Beiträge auffindbar zu machen. Und genau für diesen Zweck sind auch unsere eher unkreativen Überschriften funktional in Ordnung. Wer nach dem Autor und Titel eines Buches sucht, hat (je nach Platzierung) die Chance auf unserer Seite zu landen.

Ob also kreativ und spannend oder funktional und suchmaschinengeeignet: Headlines sind wichtig. Wichtig um Beiträge zu finden und die Lust beim Leser zu wecken, sie dann auch zu lesen. Für uns als Blogger ein spannendes Feld, um auch mal zu experimentieren und damit vielleicht auch neue Leser zu gewinnen.

Previous Post Next Post

1 Comment

  • Reply Kati@ZeitZuLesen Mai 12, 2016 at 6:02 pm

    Servus liebe Alexandra,
    Oh ja, das mit den Headlines ist echt so ein Thema. A) sollen sie spannend sein aber b) dann auch wieder nicht zu lang (oder „Cut-off Wörter enthalten, wie mir WP gerade bei meinem aktuellen Beitrag sagte bzw. daran herummeckerte)… das ist manchmal gar nicht so einfach. Und dann noch ..nicht wiederholen… man kann ja nicht immer schreiben „ein spannendes … blablabla…“

    Du hast natürlich recht, wenn man die Kriterien für Suchmaschinen optimiert, gehts auch mit „unkreativen“ Überschriften.
    Den Link zum Affenblog muss ich mir gleich mal anschauen!

    Liebe Grüße
    Kati

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: