Im Rattenbau, In Aktion

Das Bloggeralphabet: O wie Organisation

Und schon geht es weiter mit dem „O“ im Bloggeralphabet. Das Bloggeralphabet von neontrauma.de stellt in den 52 Wochen des Jahres 2016 insgesamt 26 Themen rund ums Bloggen zur Diskussion, über die wir schreiben können, was uns auf dem beziehungsweise am Herzen liegt.
Dieser Buchstabe ist nicht nur für Sprüche wie “das A und O” oder beim Scrabble sehr bedeutend, er repräsentiert auch ein Thema, das sehr sehr wichtig ist hier im Rattenbau.

O wie Organisation

Ohne Organisation geht hier nichts. Von Anfang an stand fest, dass unser Rattenbau gut organisiert sein muss, das gehört zu unser beider Persönlichkeit und hat sich für uns auch im Berufsleben (siehe: A wie Arbeit) gut bewährt.

Grundlegender Baustein unserer Organisation ist ein gemeinsamer Blogkalender. In diesem Kalender werden feststehende Blogbeiträge eingepflegt oder auch nur eine Beitragskategorie festgelegt. Wenn am Freitag ein “Filmfreitag” gepostet werden soll, ist das im Kalender vermerkt. Am Donnerstag gibt’s dann die erste Erinnerung. Zwar haben wir viele Beiträge vorbereitet und geplant, doch einige werden (wie dieser hier) auch ad hoc fertiggestellt und veröffentlicht. Der Kalender soll verhindern, dass etwas völlig verloren geht.

Um überhaupt etwas zu haben, was man organisieren und veröffentlichen kann, müssen Ideen gesammelt und ausgearbeitet werden. Dafür haben wir verschiedene Quellen:

  • eine Liste anstehender Rezensionen
  • eine Liste mit Beitragsideen und Geistesblitzen, die wir grob skizzieren und je nach Lust und Laune weiter ausabreiten, um sie irgendwann aufzugreifen und hoffentlich zu veröffentlichen
  • eine Liste verschiedener thematischer Zusammenhänge und Ideen, welche Bücher wir vielleicht miteinander in Verbindung bringen oder zu einem bestimmten Anlass noch einmal vorstellen können

So haben wir einen gewissen Fundus an potenziellen Read Pack Beiträgen, welche dann auf dem Kalender verteilt und im Laufe des Monats vorbereitet werden.

Listen, Listen, Listen! Ihr seht, hier geht nichts ohne passende Liste. Auch die Arbeiten rund um den Rattenbau haben wir so organisiert: Verbesserungen und Pläne werden gesammelt und immer weiter Stück für Stück abgearbeitet. So geht nichts verloren nur weil gerade keine Zeit ist. Andersherum kann eine zeitliche Lücke schnell sinnvoll genutzt werden, um die nächsten dringenden Aufgaben zu erledigen.

Unsere Organisation findet hauptsächlich digital statt, so kann man leicht von überall darauf zugreifen, ergänzen und ändern. Zusätzlich pflegen wir separat und ganz analog in Notizbüchern unsere Geistesblitze.
Bei uns hat Organisation also wenig mit Anwendungen und Tools als vielmehr mit einer strukturierten Herangehensweise zu tun.

Was sind die Bausteine eurer Blogorganisation? Herrscht kreatives Chaos oder legt auch ihr auf Planung wert?

Merken

Previous Post Next Post

5 Comments

  • Reply Sommermaedel22 Juli 27, 2016 at 2:14 pm

    Hallo ihr zwei,

    ich finde es immer bewunderswert, wie ihr das hinbekommt und zu zweit den Blog führt, da ist es völlig klar, dass ihr etwas braucht (digital) worauf ihr zusammen zu greifen könnt. Ich bin auch der totale Listenfreak und nachdem ich den Blog ja alleine betreibe, kann ich das so ganz „altmodisch“ in Form eines Blogkalenders führen, es ist auch ein bisschen Platz für Ideen, nur habe ich diesen nicht unbedingt immer in meiner Tasche dabei, dafür ist er leider zu groß.

    Liebe Grüße
    Corinna

  • Reply Lotta Juli 28, 2016 at 7:08 am

    Hallo 🙂
    Ich lege beim Bloggen sehr viel wert auf die Organisation. Wahrscheinlich würde ich sonst einfach im Chaos versinken und ihr würdet nie wieder etwas von mir sehen. xD Ich versuche mir jetzt anzugewöhnen auch meine Social Media Präsenz besser zu planen als bisher. Zumindest was das Verteilen meiner Beiträge angeht. Ich bin auf einem guten Weg dahin. xD
    Macht ihr das auch irgendwie?

    Ich finde gerade, wenn man zu zweit schreibt, muss Organisation einfach sein. Das funktioniert ja nicht anders. 😀

    Liebst, Lotta

  • Reply Kati @Zeit zu Lesen August 2, 2016 at 1:52 pm

    Servus liebe Alexandra,
    oh ja, ohne Organisation würde nix gehen … obwohl ich manchmal bei Menschen wundere, die ohne auszukommen scheinen. Das wäre mir jedoch zu chaotisch, ich weiß gerne, was ansteht. Das Ihr ein Blog zusammen macht, finde ich SUPER! Dafür ist natürlich Orga nochmal wichtiger, als wenn man es alleine und „frei nach Schnauze“ betreibt. Aber dadurch habt Ihr natürlich auch ein „Mehr“ an Kreativität und Input und könnt Euch je nach Absprache die Arbeit aufteilen. Da ist es doch gut, dass wir in so einem modernen Zeitalter leben und vieles online bzw. vituell geteilt und daran gearbeitet werden kann.
    Ich jedenfalls lese gerne bei Euch die Beiträge – daher bitte weiter gut organisieren und viel rezensieren 🙂 *grins*
    Viele liebe Grüße & eine schöne Woche
    Kati

  • Reply Das Bloggeralphabet: Q wie Quantität – The Read Pack August 27, 2016 at 4:29 pm

    […] soll aber die Qualität nicht unter der Quantität leiden. Zwar heißen sie im Blogkalender (siehe “O wie Organisation”) tatsächlich „Lückenfüller“, wenn wir nichts zu sagen haben oder die Muße zum […]

  • Reply Das Bloggeralphabet: R wie Regelmäßigkeit – The Read Pack September 13, 2016 at 7:19 pm

    […] am Herzen liegt. Das heutige Thema hat deutliche Überschneidungen zu “Q wie Quantität” und “O wie Organisation”, trotzdem erzähle ich ein paar Sätze […]

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: