Im Rattenbau, Lern' uns kennen...

Montagsfrage #92 von Buchfresserchen

Die Montagsfrage am Dienstag, Schnupfen im Sommer… diese Woche ist wirklich der Wurm drin. Irgendwie passt das aber auch ganz gut zur Montagsfrage von Buchfresserchen in dieser Woche. Auch da geht’s nämlich um negative Überraschungen, wenn sie fragt:

“Welches Buch hat dich zuletzt richtig enttäuscht und warum?”

Bei mir ist das ganz eindeutig “The Girls” von Emma Cline. Meine Rezension dazu findet ihr hier, kurz gesagt war das Buch stilistisch zwar ein Genuss, inhaltlich aber eine Enttäuschung.
Viele interessante Aspekte wurden ausgespart oder für meinen Geschmack zu oberflächlich behandelt. Das (historische) Potenzial der Geschichte wurde nicht genutzt, alles dümpelte zu unspektakulär dahin.

In meinen Augen könnte das Buch damit dem Hype nicht standhalten, die hohen Erwartungen, welche die teils euphorischen Besprechungen schüren, würden enttäuscht.

In diesem Zusammenhang habe ich mich mal wieder gefragt, ob ein Buch einem solchen “Hype” überhaupt gerecht werden kann.
Bei diesem Buch würde ich behaupten, dass die positiven Besprechungen keinen allzu großen Einfluss auf meinen Leseeindruck hatten. Meine Probleme mit der Lektüre bewegen sich eher abseits der Gründe für die allgemeine Begeisterung und waren in der Enttäuschung über die versäumten Chancen des Buches begründet.
Trotzdem gibt es natürlich auch Bücher, die man auf Grund einer allgemeinen Euphorie liest und die dann… ja… verpuffen. Hätte man diese Bücher ohne große Erwartungen und ganz unvoreingenommen gelesen, wäre man häufig begeisterter gewesen.

Das ist das Bloggerleben einerseits ziemlich hilfreich, andererseits auch recht tückisch. Im besten Fall “entdecken” wir ein Buch, bevor es zum must-read mutiert und können es noch ganz unvoreingenommen genießen. Ha! Welch Freude.
Im schlechtesten Fall entdecken wir ein Buch erst weil es zum must-read mutierte und hadern zwischen der Neugier es zu lesen (die Bloggerkollegen werden ja ihre Gründe haben…) und der Gefahr, dass es damit nun schon wieder nicht mehr so toll sein kann, die astronomischen Erwartungen zu erfüllen.

Wie ist das bei euch, wagt ihr euch an die Hype Bücher oder wartet ihr ab, um unvoreingenommener zu sein?

Merken

Previous Post Next Post

3 Comments

  • Reply Kerstin Scheuer August 18, 2016 at 11:11 am

    Das letzte Hype Buch, das ich gelesen habe, war der neue Harry Potter, um den es ja im Vorfeld schon einigen Wirbel gab. Er hat mich dann leider etwas enttäuscht.
    Grundsätzlich versuche ich aber eher einen Bogen um die Hype Bücher zu machen und lese sie erst mit etwas zeitlichem Abstand. Auf THE GIRLS bin ich mittlerweile aber so neugierig, dass es sein könnte, dass ich es doch bald in Angriff nehme. Ich habe nun schon so unterschiedliche Meinungen dazu gelesen, dass ich neugierig darauf geworden bin.

  • Reply Kati @Zeit zu Lesen August 18, 2016 at 1:30 pm

    Hallo Alexandra,
    oh je, ich hoffe, es geht Dir wieder besser ?? Und Dienstag war ja schließlich diese Woche der Montag, von demher passt der Beitrag doch zeitlich Und guck … ich kmm erst am Donnerstag dazu es zu lesen ,-)
    Aber den „Fluch“ als Blogger nicht zu wissen, ob der Hype um ein Buch gerechtfertigt ist oder aber vielleicht besser formuliert – ob das Buch zu einem passt, isz echt manchmal belastend. Anderseits hab ich dadurch auch viele tolle neue Bücher kennengelernt … Gerade hatte ich es mit The Bone Season (Die Träumerin). Ich kenne so viele Leser, die das Buch bzw. die Reihe lieben, Leute, die sonst echt fast den gleichen Geschmack haben … aber ich KANN DAMIT NIX ANFANGEN 🙂 Habs jetzt endgültig nach 3 Versuchen ad acta gelegt.

    Dir jedenfalls weiterhin gute Besserung!
    LG, kati

  • Reply Michael August 20, 2016 at 10:34 pm

    Ich muss gestehen, dass ich ein ziemlicher „don’t believe the hype“-Typ bin. Das geht schon so weit, dass ich oft voreingenommen an Hypes herangehe und mich diesen ein wenig verschließe. Es dauert dann meist ewig, bis ich mich dazu durchringen kann, ihnen doch noch eine Chance zu geben. Oder vielleicht passiert es auch nie. „Harry Potter“ habe ich bis heute nicht gelesen, weil mir der Hype jetzt noch auf die Nerven fällt. Ich weiß, dass ich damit wahrscheinlich extrem ungerecht bin und mir sehr wahrscheinlich auch etwas entgeht. Aber das Teufelchen auf meiner Schulter ist dennoch nicht davon abzubringen, dass diese Romane einfach nichts für mich sind.

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: