Entdeckt, Im Rattenbau

Ein Blick in die Verlagsvorschau von… Kiepenheuer & Witsch

Obwohl ich in diesem Herbst die Vorschauen keines Blickes gewürdigt habe (und es mir damit ziemlich gut ging), hatte ich jetzt zum Frühjahr 2017 doch wieder Lust mir zumindest den ein oder anderen Verlag genauer anzuschauen. Ein paar schöne Funde, möchte ich euch also diesmal doch wieder vorstellen. Los geht es mit der Vorschau des Verlags Kiepenheuer und Witsch, bei dem ich ganz besondere Vorfreude hege und diese gern mit euch teilen würde!

“Eine fast perfekte Ehefrau” von Jonathan Evison
Erscheint am 09.03.2017

Obwohl ich über die ersten beiden Bücher des Autors noch eher zufällig gestolpert bin, ließ mich sein Name diesmal sofort aufhorchen. Aber auch ohne das Wissen um seinen schönen, herzlichen und humorvollen Stil wäre ich auf diese Geschichte wohl angesprungen: es geht um eine Witwe, die nach 55 Jahren Ehe noch einmal das späte Glück sucht, um Abenteuer jenseits der “gutbürgerlichen Fassade”. Auf einer Kreuzfahrt möchte Harriet noch einmal etwas völlig neues erleben doch plötzlich taucht ihre Tochter auf und die Reise gerät etwas aus dem Ruder (Sorry, Wortwitz). In diesem Buch soll es um Lebenslügen und Lebensentwürfe gehen, einen Konflikt zwischen Mutter und Tochter. Ein Buch auf das ich mich ganz besonders freue!

“Bis an die Grenze” von Dave Eggers
Erscheint am 09.03.2017
(das wird offenbar ein guter Tag für mich)

Mit “Der Circle” hat mich Dave Eggers schon einmal toll zum Grübeln gebracht, über Mediennutzung und meine eigene Beziehung zum Internet. Vielleicht mag das Buch für einige Leser der allgemeinen Begeisterung nicht gerecht geworden sein, in mir hallt es immer noch nach.
In “Bis an die Grenze” geht es um eine junge Mutter die, in Panik davor ihre Kinder in einem Sorgerechtsstreit zu verlieren, spontan nach Alaska aufbricht. Ein Roadtrip mit einem Wohnmobil in der arktischen Einöde, das könnte etwas für mich sein. Ganz besonders freue ich mich auf die angedeutete Thematik, die Geschichte soll sich um den Kontrast zwischen Konformität und Freiheit drehen.

“Die Sache mit Norma” von Sofi Oksanen
Erscheint auch am 09.03.2017

Ich weiß noch nicht, ob ich mich an dieses Buch herantraue, fast könnte es mir ein wenig zu wirr sein. Aber es ist ein feministisches Buch, eines dass sich gegen die Ausbeutung von Frauen richtet und dies mit einer wirklich spannenden Geschichte tun möchte. Im Buch dreht sich alles um Norma, die nach dem Selbstmord ihrer Mutter plötzlich alleine dasteht. Norma muss fortan ihr Geheimnis (ihre unnatürlich schnell wachsenden Haare) alleine hüten und hegt noch dazu Zweifel am Tod ihrer Mutter, ob es dort noch eine tiefere Wahrheit zu erkunden gibt?
Für mich wirkt “Die Sache mit Norma” wild und speziell, ein Buch das neugierig macht und sicher polarisieren kann.

Wie gefallen euch meine Favoriten? Habt ihr schon mal in den kommenden Titeln des Verlags gestöbert und vielleicht eigene Entdeckungen gemacht?

Merken

Previous Post Next Post

2 Comments

  • Reply Kerstin Scheuer Dezember 15, 2016 at 11:14 am

    Da hast du aber wieder einige spannende Bücher herausgesucht, die auch für mich interessant sind. Auf jeden Fall bin ich auf deine Meinungen gespannt.

    • Reply Alexandra Dezember 15, 2016 at 5:44 pm

      Ich freue mich auch schon sehr, hoffe nur dass ich durch die Verlagsvorschauen nicht wieder zu sehr von der Backlist abkomme, da habe ich mich in diesem Jahr eigentlich pudelwohl gefühlt und möchte gern weiter stöbern. Eine gute Balance wäre schön. Na, ein paar Neuerscheinungen kannst du mir bestimmt abnehmen ;).

      Liebe Grüße aus dem Rattenbau,
      Alexandra

    Schreibe einen Kommentar zu Alexandra Cancel Reply

    %d Bloggern gefällt das: