Entdeckt, Im Rattenbau

Ein Blick in die Verlagsvorschau von… Klett-Cotta / Tropen

Fester Bestandteil meiner Runde durch die Verlagsvorschauen ist immer der Klett-Cotta Verlag mit seinen tollen Imprints. Auch diesmal habe ich dort wieder interessantes Lesefutter entdeckt. Es wird spannend und gefühlvoll, eine wilde und eben Klett-Cotta typische Mischung!

P.S. Für ein Highlight “In jedem Augenblick unseres Lebens” von Tom Malmquist bin ich schlicht zu feige: es erzählt die Geschichte eines jungen Vaters, der auf tragische Weise seine Frau verliert und allein für seine neugeborene Tochter sorgen muss. Diese Geschichte zwischen Leben und Tod fasziniert mich so sehr, wie sie mich auch im Moment emotional überfordert. Wer intensive Lebensgeschichten mag, sollte aber mal einen Blick riskieren.

“Des Menschen Wolf” von Apostolos Doxiadis
Erscheint am 08.04.2017

Habt ihr dieses Cover gesehen? Einfach großartig, wirklich! Ich bin ja sonst kein Leser, der sich von schönen Covern blenden lässt, aber hier war ich spontan begeistert. Umso glücklicher, dass mich auch der Inhalt anspricht: eine Mafiageschichte über ewige Rache. Ich mag die “Der Pate” Filme und kann mich daher auch sehr für “Des Menschen Wolf” begeistern. Das Buch handelt von einem Mann der in einer eskalierten Kneipenschlägerei versehentlich den Sohn eines Mafiapaten tötet, woraufhin sich dieser schwört die Söhne des Schlägers ebenfalls ermorden zu lassen. Exakt in jenem Alter, in dem sein eigener Sohn sterben musste. Nun liegen Täter und Opfer auf der Lauer und warten auf die Zeit der Rache. Das klingt nach starkem Tobak und Nervenkrieg!

“Die Summe aller Möglichkeiten” von Olivier Adam
Erscheint am 10.06.2017

Was passiert an einem Touristenort, wenn die Feriengäste abreisen? Die Geschichte von “Die Summe aller Möglichkeiten” spielt an der Côte d‘Azur nach der Urlaubssaison. Eine rätselhafte Frau taucht am Strand auf und mehrere Männer verschwinden plötzlich spurlos. Neben dieser eher spannenden und ein wenig krimihaft wirkenden Handlung, soll sich “Die Summe aller Möglichkeiten” aber vor allem um Mitgefühl, Träume und die Liebe drehen. Außerdem eben ein bisschen um das Schicksal und das macht mich immer neugierig. Vor allem aber habe ich mich in ein Zitat des Buches verliebt, welches der Buchbeschreibung vorangestellt wird.

»Das ist das Problem mit dem Leben, dachte Antoine. Dasjenige, das man hat, ist immer zu eng, und das, das man gern hätte, ist zu groß, um es sich auch nur vorstellen zu können. Die Summe aller Möglichkeiten ist das Unendliche, das gegen Null tendiert.«

“Das Mädchen im Strom” von Sabine Bode
Erscheint am 11.03.2017

Ich mag Lebensgeschichten, außergewöhnliche Geschichten von besonderen, klugen und tapferen Menschen. Seit einiger Zeit lese ich vor allem die Biografien von besonderen Frauen mit großem Interesse. Auf eine solche bin ich mit “Das Mädchen im Strom” von Sabine Bode gestoßen. Das Buch erzählt die Lebensgeschichte der Gudrun Samuel, eines jüdischen Mädchens zur Zeit der Naziherrschaft. Ja, das ist wieder ein Buch rund um den Zweiten Weltkrieg. Drama, Krieg und Gewalt. Aber es ist eben auch die Lebensgeschichte einer einzigartigen jungen Frau: Gudrun Samuel entkam den Nazis gleich zwei Mal, floh mit der Transsibirischen Eisenbahn und lebte in einem Judenghetto in Shanghai. Ein Leben, über das es sicher einiges zu erzählen gibt.

Merken

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: