Im Rattenbau, Lern' uns kennen...

MediaMonday #322 oder: Buchtipps und geekige Leidenschaften

Nach einem (wie immer) viel zu kurzen Wochenende, starte ich heute höchst motiviert in eine neue Woche. Das fällt mir nach einem Wochenende, dass ich Großteils mit leckerem Essen und geekigen Hobbies verbracht habe zwar zugegebenermaßen etwas schwer, aber ich sammle allen Elan und los geht’s. Dazu gehört nun auch der Lückentext des Mediamonday vom MedienJournal!

  1. Empfehlungen der Marke „XYZ musst du unbedingt sehen/lesen“ nehme ich von bestimmten Personen immer gern entgegen. Vor allem Sarah (a.k.a. Pinkfisch) darf mich immer von Büchern überzeugen. Sie hat nicht nur die Buchhändlerinnen-Expertise sondern einen Buchgeschmack, der meinem recht ähnlich ist, aber doch weit genug weg, um mich immer wieder zu überraschen.
  2. Gesellschaftsspiele wären ja auch etwas, worüber ich gern mal bloggen würde, wenn ich wüsste, ob das die Leser hier im Blog interessiert und ich das auch fotografisch gut aufbereitet bekomme. Tatsächlich könnte ich das für einige Spiele, die eng mit bestimmten Büchern zusammenhängen, wirklich mal probieren. Was meint ihr?
  3. Von all den anstehenden Filmstarts in den kommenden vier Monaten freue ich mich am meisten auf “Blade Runner 2049” und bin unglaublich gespannt, ob der Film ein würdiger Nachfolger des 1981 erschienen Klassikers ist, den ich mit meinem Mann schon unzählige Male geschaut habe. Der Trailer sieht schon mal vielversprechend aus, obwohl ich noch nicht weiß, ob ich mit der Hauptfigur so glücklich bin, im Trailer wirkt Ryan Gosling manchmal etwas verschreckt.
  4. Im August habe ich ja (endlich) eigentlich viel zu wenig geschafft. Ich habe unzählige tolle Bücher hier herumliegen und lese im Moment unglaublich langsam, wenn ich denn überhaupt Zeit dafür finde. Das ist ein wenig frustrierend und völlig ungewohnt. Zwar habe ich auch einige Bücher beenden können, aber ich wünsche mir mal wieder so einen richtigen Lesemonat. Ich hoffe ja auf die kühlere Jahreszeit und darauf, dass ich dann alle meine Buchschätze bergen kann.
  5. Stephen King ist wohl eine/r meine/r liebsten (Dreh-)Buch-AutorInnen, schließlich … ja ist das nicht offensichtlich? Ich schwärme nun schon wirklich lange über fast jedes neue Buch des King und lese mich langsam aber sicher auch durch die alten Schätze. Ich habe fast ein bisschen Angst, irgendwann mit allen durch zu sein. Aber dann fange ich wohl einfach wieder von vorn an, die Reihe um den Dunklen Turm habe ich zum Beispiel viel zu lang nicht mehr gelesen.
  6. Die Gamescom in Köln interessiert mich zwar sehr, die Menschenmassen schrecken mich aber ab. Ich bin einfach kein Messe-Mensch. Schon die Buchmessen sind für mich zu großen Teilen eher Streß als Spaß. 
  7. Zuletzt habe ich mit Freunden die alte Supernintendo entstaubt und das war unfassbar lustig, weil wir plötzlich alle wieder 10 Jahre alt waren. Eigentlich sollte die alte Konsole das anwesende Kind vor Langeweile bewahren, uneigentlich saßen dann alle (Kind und Erwachsene) um die Konsole. Wir haben festgestellt, dass die Darstellung nach einer Weile gar nicht mehr soooo furchtbar aussieht wie es auf den ersten Blick wirkt und man sich auch an die dudelige Musik schnell gewöhnt. Ob man so oft verliert weil man nicht mehr so geübt und schnell ist, wie mit 10 Jahren oder die Sprung-Taste klemmt, blieb strittig.

 

Merken

Previous Post Next Post

1 Comment

  • Reply Kerstin Herbert August 28, 2017 at 11:48 pm

    Liebe Alex,
    ich mag diese neue Rubrik. Und die Idee, Gesellschaftsspiele zu besprechen, finde ich großartig. Bitte mach das!

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: