Im Rattenbau, Lern' uns kennen...

MediaMonday #327: endlich Herbst

Es ist Herbst! Ja, okay, das war es in der letzten Woche auch schon irgendwie, aber am Wochenende bin ich endgültig im Herbstmodus angekommen. Mit noch mehr Büchern, Kerzen, einem warmem Bad und allem was dazugehört. Für den Herbst und Winter habe ich mir auch einige Serien und Filme vorgenommen, um beim Media Monday vom Medienjournal noch besser mitreden zu können. Vielleicht wird auch der Filmfreitag mit einer kleinen Neuerung wiederbelebt und überhaupt ist nach vier Jahren die Bloglust ungebrochen.
Apropos, der Rattenbau feiert Geburtstag und ihr könnt schöne Buchboxen gewinnen. Schaut doch mal im Post vorbei und lasst einen Kommentar da.

Okay, los geht’s…

  1. An welchem Ort aus Film/Buch/Serie/etc. – fiktiv oder echt – würdest du gern mal einen Tag verbringen wollen? Obwohl es eine ziemlich unwirtliche Welt ist, würde ich am liebsten einen Tag mit dem Revolvermann durch die Welt des Dunklen Turms von Stephen King reisen. In den insgesamt acht Bänden dieser Reihe habe ich mich so verloren, wie in keiner Geschichte zuvor oder danach und ich würde sie zu gern sehen. Der Film ist da leider keine Hilfe, denn so phantastisch wie ich mir Rolands Welt vorstelle, ist das einfach nicht zu Verfilmen. Also müsste man schon selbst einen Blick auf die endlose Wüste, das Schloss aus Glas und den Rätselzug werfen können.
  2. Wenn ich an all die Sitcoms und dergleichen denke, ist mir die Clique aus The Big Bang Theory mit Abstand am sympathischsten, schließlich haben sie die Nerdity irgendwie salonfähig gemacht. Als Erwachsener “noch” Brettspiele spielen, Cosplays basteln oder gemeinsam an PC oder Konsole zocken wird doch sonst häufig belächelt. Seit Sheldon, Leonard und Co ist das alles plötzlich fast schon cool.
  3. Die Verfilmung vom Dunklen Turm hätte echt interessant werden können, aber wie schon gesagt, ist diese Welt kaum in einem Kinofilm einzufangen. Außerdem scheint mir der Film zu actionlastig, die Hauptdarsteller gefallen mir nicht und die Auswahl der Storyline ist auch irgendwie fragwürdig. Vielleicht spreche ich zu viel darüber, aber: ist das nicht traurig? Aus dieser großartigen Geschichte hätte man so viel mehr machen können.
  4. Der Hype um die Figur der/des Sherlock Holmes in der neuen Serie wird sich mir wohl nie erschließen, denn schließlich waren die Bücher von Sir Arthur Conan Doyle schon immer toll, haben aber zuvor beim jüngeren Publikum keine übermäßige Euphorie ausgelöst. Gebt’s zu, das hat was mit diesem Cumberbatch zu tun?
  5. ____ ist mit eine der besten Verkörperungen der Figur der/des ____ , denn ____ . Sorry, ich muss schon wieder passen! Wie eingangs geschrieben, muss ich für Fragen dieser Art noch üben. Wie kommt’s, dass ihr wirklich zu jeder Frage passende Schauspieler und Figuren kennt? Gibt es dazu Kurse oder ein Sachbuch, mit Büchern klappt es bei mir ja meist ganz gut…
  6. Zu einem Klischee-Bösewicht gehört es ja anscheinend immer dazu, dass er die Welt unterjochen will?! Nein, ich weiß es nicht. Tatsächlich habe ich mit Klischee-Bösewichten nicht viel am Hut. Das sind doch die, mit der schlechten Kindheit, dem unstillbaren Drang nach Rache oder am Besten mit beidem? Ich finde sympathische Bösewichte, Figuren wie “Dexter” in der gleichnamigen Serie, die man trotz ihrer düsteren Seiten irgendwie mag, viel interessanter.  
  7. Zuletzt habe ich vier Bücher so richtig parallel gelesen und das war irgendwie anstrengend, weil ich mich, anders als sonst, auf keine Geschichte konzentrieren konnte. Obwohl ich immer mehrere Bücher gleichzeitig lese, habe ich selten so viel zwischen den Geschichten springen müssen, um überhaupt noch am Ball zu bleiben. Langsam wird es aber wieder besser und ich möchte erstmals eine Leseliste für Oktober erstellen. Mal schauen, ob ich damit Erfolg habe!

Merken

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: