Im Rattenbau, Lesen2.0

3 Gründe, warum ich DRM-freie eBooks liebe

Ich weiß, dass DRM-freie eBooks ein Vertrauensvorschuss von Seiten der Verlage und Shops an uns, die Leser, sind. Aber mal ehrlich, trotz der weitverbreiteten Nutzung von DRM können Downloads von illegalen Plattformen nicht gestoppt werden. Die Raubkopierer kann DRM also jetzt schon nicht abhalten, uns als zahlenden Kunden wird aber mit DRM das Leben schwerer als nötig gemacht. Es gibt genug gute Gründe, die für DRM-freie eBooks sprechen.

DRMfrei

Wie schon erwähnt sollte  uns die Wahl des eReaders nicht an das Angebot bestimmter Anbieter binden. Ich persönlich finde die Qualität der Kindle eReader sehr gut, damit jedoch ausgeschlossen zu sein von innovativen Angeboten anderer Shops schmeckt mir als Kunde nicht. Und wer sagt, dass ich als Besitzer eines Tolino nicht Interesse an Autoren des Amazon Publishing habe? DRM-geschützte eBooks müssen kompatibel mit dem jeweiligen Reader gewählt werden. DRM-freie eBooks  kann ich nach dem besten Angebot beliebig aus verschiedenen Shops wählen.

DRM-freie eBooks verlangen von uns als Kunden die Ehrlichkeit und Verantwortung, sie nicht willkürlich zu verteilen. Sie bieten uns aber dafür mehr Komfort und Sicherheit im Umgang.

Ich hoffe, dass bald immer mehr Verlage und Shops die Chancen hinter dieser Technik nutzen und uns Lesern das Leben ein bisschen leichter machen. Natürlich hoffe ich darauf, dass die Leser dieses Vertrauen nicht missbrauchen und DRM-freie eBooks so auch wirtschaftlich für Verlage und Shops tragbar bleiben.

Previous Post Next Post

2 Comments

  • Reply Kerstin Scheuer (so many books - so little time) April 13, 2015 at 8:54 pm

    Dass ist ein schönes Plädoyer. Vor allem der Satz mit der Veranwtortung gefällt mir.

    Ich habe gerade ein DRMfreies eBook von Bastei-Lübbe gelesen. Die Unkompliziertheit beim Übertragen auf den EReader war schon toll. Aber es ist auch ungewohnt.
    Ich habe auch das eBook-Abo von Mikrotext, das ebenfalls ohne DRM auskommt. Trotzdem käme ich nicht, auf die Idee, dies Bücher weiterzuverbreiten. Das schadet schließlich den Verlagen und damit irgendwann auch mir, wenn es denVerlag nicht mehr gibt.

    Eins aber würde ich mir schon noch wünschen: die Möglichkeit, ein eBook an meine beste Feundin auszuleihen wie man das von analogen Büchern kennt.

    Alles Liebe.
    Kerstin

  • Reply Lotta April 14, 2015 at 5:12 pm

    Hallöchen!
    Ein wirklich schöner Beitrag und ich kann das auch vollkommen verstehen was du meinst. Gerade wenn man zwei verschiedene Ereader hat wie den Tolino und den Kindle, da kann man die Beiden natürlich nicht abgleichen mit den Ebooks. echt ätzend.
    Ich hatte ehrlich gesagt bisher noch gar keine Probleme mit DRM oder sowas, aber ich kann absolut nachvollziehen was du schreibst. :/

    Liebst, Lotta

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: