Im Rattenbau, In Aktion

#SUBvers 2: Januar/Februar

Der erste vollständige Monat war voller Höhen und Tiefen. Ich habe einige Bücher nur angelesen und einige auch beendet. Insgesamt gar nicht so schlecht in meinen Augen

Statistik

Beendete Bücher: “Eins wollt ich dir noch sagen” von Louisa Young, “Lovetrotter” von Wlada Kolosowa, “Tiger, Tiger” von Margaux Fragoso und “Das Jahr magischen Denkens” von Joan Didion
gelesene Seitenzahlen: 1069
bester Tag: 08.02. mit 166 Seiten (ich sag nur Zug fahren ^^)
schlechtester Tag: 02./07./09./10.02. mit 0 Seiten – die Erklärungen gehen von “Das Leben brauchte meine Aufmerksamkeit” über “Manchmal will man nicht müssen müssen” bin hin zu “abgelenkt”
Ich lese zurzeit: Streng genommen nichts – “Das Jahr magischen Denkens” habe ich gestern erst beendet, aber ich will mit “Eine kurze Geschichte der Menschheit” von Yuval Harari weitermachen.

Persönliche Erlebnisse

Ende Januar begann eine schreckliche Flaute. Ich habe “Shangahi ferno von wo” von Ursula Krechel und “Ein Tag im Jahr” von Christa Wolf angefangen und bei beiden gemerkt, wie ich immer weniger Lust auf Lesen hatte und nur der Statistik wegen auf ein paar Seiten kam. Umso erstaunlicher war für mich, dass “Tiger, Tiger” und “Das Jahr magischen Denkens” mich aus dieser Flaute holten. Das beweist mal wieder, auch schwere Themen können leicht zugänglich geschrieben werden.

Lieblingszitat

“Das Überleben selbst war ein unnützer, unerwarteter Schnörkel.”
“Shanghai fern von wo” von Ursula Krechel

Gedanken aus/zu Büchern

Der Monat war thematisch sehr düster – Pädophilie und Tod waren die zwei bestimmenden Themen.  An “Tiger, Tiger” hat mich dennoch fasziniert, wie manipulierend und selbsttäuschend der Mensch doch sein kann.

Fazit

Ich bin immer noch deutlich hinter der Statistik – genau gesagt 794 Seiten! Aber ich habe in zwei Tagen ein wichtiges Vorstellungsgespräch und deswegen war meine Zeit anderweitig verplant. Abgesehen von der Seitenzahl bin ich aber sehr stolz auf mich, wie viele Bücher ich beendet habe. Ich werde einfach tapfer weiter machen und hoffe auf die eine Woche Urlaub zur Buchmesse, um wenigstens etwas aufzuholen.

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: