Im Rattenbau, Lern' uns kennen...

Montagsfrage #88 von Buchfresserchen

Heute gibt es wieder eine Montagsfrage ganz nach unserem Geschmack, denn Buchfresserchen fragt diesmal nach ganz speziellem Lesefutter. Heute geht es um Klassiker, die findet man zwar zu selten im Rattenbau, gern aber in unseren Regalen.

“Falls ihr Klassiker lest, habt ihr (einen) besondere(n) Favoriten und wenn ja warum?”

Wir beide lesen unheimlich gern Klassiker und haben einige davon in unseren Lieblings-Listen stehen. Bei mir hat das damit angefangen, dass ich Lücken meiner Schullektüre auffüllen wollte. Große Titel, die man irgendwie schon gehört hat aber nicht weiß was sich dahinter versteckt, wollte ich unbedingt selbst entdecken. Ich habe Spaß daran gefunden für mich interessante Werke herauszusuchen.

Besonders angetan hat es mir bisher “Frankenstein” von Mary Shelley. Ein Buch, bei dem jeder “das Monster” im Kopf hat, über das diverse Klischees bekannt sind. Gelesen hat das Buch kaum jemand. Eigentlich schade, da es wirklich philosophisch und nachdenklich ist, poetisch geschrieben und sehr traurig. Auch das Monster ist ganz anders als erwartet, ein Wesen das mich zum Nachdenken gebracht hat. Tolle, beeindruckende Lektüre.

Im Hinblick auf die allseits beliebte Jane Austen habe ich noch sträflichen Nachholbedarf, bin aber bei “Jane Eyre” von Charlotte Bronte völlig auf meine Kosten gekommen. Eine Geschichte mit einer interessanten, unbeugsamen und ungewöhnlichen weiblichen Protagonistin und einer Geschichte mit Drama, Liebe und kleinen Geheimnissen. Eigentlich dachte ich, dass ich zu dieser Literatur einfach keinen Zugang finden würde, war über dieses Buch aber absolut begeistert.

Es wurmte mich lang, dass ich bei den großen Klassikern der russischen Literatur ebenfalls keinen Einstieg fand. An “Krieg und Frieden” bin ich kläglich gescheitert. Als ich “Das Phantom des Alexander Wolf” von Gaito Gasdanow las, war ich dann aber hingerissen von der Schwermut und der Seele der Figuren und Sprache, der aber gleichzeitig so mitreißenden Geschichte. Das Buch umweht außerdem der Hauch des “verschollenen Buches”, war es doch lange Zeit nicht erhältlich und ist erst sehr spät neu verlegt worden. So können Klassiker auch noch auf ganz anderer Ebene spannend sein!

Previous Post Next Post

2 Comments

  • Reply Myna Kaltschnee Mai 30, 2016 at 4:44 pm

    Hallihallöchen,

    ich habe die hier genannten Klassiker alle noch nicht gelesen, bin jetzt aber neugierig geworden. Vor allem auf „Frankenstein“. Ich lese eigentlich selten Klassiker und es ist mir auch gar nicht leicht gefallen, diese Montagsfrage zu beantworten. Aber mir sind dann doch noch ein paar Bücher eingefallen 😀

    Vielleicht hast du ja Lust, auch mal bei mir vorbeizuschauen? Hier geht’s zu meinem Beitrag.

    Ganz liebe Grüße,
    Myna

  • Reply Auroria Mai 30, 2016 at 8:21 pm

    Frankenstein gehört für mich auch zu den Klassikern, die mir wahnsinnig zusagen. Aber noch lieber mochte ich Dracula von Bram Stoker.

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: