Im Rattenbau, In Aktion

Das Bloggeralphabet: T wie Tools

Heute sind wir tatsächlich schon beim „T“ im Bloggeralphabet angekommen. Das Bloggeralphabet von blogdings.de stellt in den 52 Wochen des Jahres 2016 insgesamt 26 Themen rund ums Bloggen zur Diskussion, über die wir schreiben können, was uns auf dem beziehungsweise am Herzen liegt.
Da ich ja an den technischen Themen immer viel Spaß habe, freue ich mich, euch heute in meinen Werkzeugkoffer schauen zu lassen.

T wie Tools

Um Beiträge zu schreiben…

Als wir vor 2 Jahren zu WordPress gewechselt sind, passierte dies unter anderem in der irrigen Annahme, der Online-Editor von WordPress wäre funktionaler als der von Blogger (*Gelächter aus dem Off*). Okay, in einigen Punkten ist er das sicher, das „WYSIWYG“ bei WordPress ist aber auch nicht ganz so problemlos wie erhofft. So haben wir nach kurzem Frust und Suche unser wichtigstes Blogtool eingeführt: der Windows Live Writer.
Okay, das mag jetzt keine große Offenbarung sein (die allermeisten Blogger werden ihn kennen oder schon einmal probiert haben) für uns war es eine wirkliche Rettung vor dem Formatierungsgefummel. Da man damit Blogbeiträge außerdem lokal vorbereitet, hat unsere Entwurfsansicht im Blog einiges an Ordnung gewonnen.

Um den Blog aufzuhübschen…

Statt alles einfacher zu machen, bekam das Bloggen durch den Wechsel zu WordPress also auch einige Komplexität. Hier habe ich euch außerdem unsere diversen Plugins einmal näher vorgestellt, die dem Rattenbau die benötigten Zusatzfunktionalitäten bieten, die wir uns wünschten. An der Auflistung sieht man, dass wir uns ordentlich im bunten Buffet von WordPress bedient haben.

Um Bilder schön zu machen…

Damit unsere Fotos ihren goldgelben Schimmer erhalten, im richtigen Format erscheinen und mit der nötigen Qualität glänzen, benutzen wir befunky.com mit seinen tollen Filtern und diversen Optimierungsmöglichkeiten. Da haben wir uns die Premiumversion gegönnt und haben so jederzeit Zugriff auf eine einheitliche Bildbearbeitung. Für Banner und andere Grafikbasteleien kommen zustäzlich Photoshop Elements und Laienfähigkeiten zum Einsatz.

Um die Social Media Kanäle im Auge zu behalten…

Ab und an werfe ich einen Blick auf unfollowers.com um aktuelle Follower/Unfollwer bei Twitter zu beobachten und inaktive Followings auszusortieren. Dadurch bekommt man einen ganz ordentlichen Überblick über die Entwicklung des Kanals und ist immer auf dem aktuellsten Stand.
Mit tweetdeck.com plane ich zusätzlich hin und wieder bestimmte Tweets vor (zum Beispiel für vorgeplante Beiträge während Abwesenheiten).

Merken

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: